+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

News

B-Schüler mit zweitem Sieg!

am . Veröffentlicht in Schüler

Die Anfahrt nach Wiesloch ließ nichts Gutes ahnen: Autobahn gesperrt, Stau auf der A6, Mann, hoffentlich reicht das noch zum Einspielen. Ok, es sollte reichen, und am Ende reichte es sogar für einen knappen 6:4-Sieg, der zweite in der kurzen Laufbahn unserer B-Schüler nach Mühlhausen!!

Eins vorneweg: Alle 4 eingesetzten Spielerinnen und Spieler hielten sich an die Ansage des Betreuers: Achtet darauf, ob der Gegner vielleicht eine Schwachstelle hat! Und das setzten Laura und Samuele Vicari, Henri Ritter und Lena Becker gnadenlos um.

In den Doppeln wollte es in beiden Begegnungen noch nicht ganz klappen, aber dass beide Doppel erst im 5. Satz jeweils mit nur 2 Bällen Vorsprung an Wiesloch abgegeben werden mussten, ließ schon ahnen, dass was drin war. Also erst mal einen 0:2-Rückstand verdauen ...

Laura konnte sich im ersten Einzel leider noch keinen Punkt sichern, aber doch immerhin den ersten Satz. Ihr Bruder Samuele musste sich erst einmal durch viele eigene Angaben-Fehler arbeiten, bis das immer besser klappte, und sein Gegner half ihm mit eigenen Fehlern. Mit dem Topspin klappte es auch immer besser, und siehe da - der erste Punkt für den TTC! Lena ließ sich von ihrer kleinen, sehr wuseligen Gegnerin mit flotter Beinarbeit nicht kirre machen, arbeitete sich bei jedem Satz immer deutlicher in den Vordergrund und ließ die Gegnerin mit deren starken Vorhand gar nicht zum Zug kommen. Damit fuhr sie ein glattes 3:0 für sich ein. Und was tut sich bei Henri? Der hielt seinen Gegner konstant und konsequent auf der Rückhand, versuchte es erfolgreich mit kurzen Angaben, sodass auch dieser nach einem glatten 0:3 unserem Henri gratulieren musste.

Zwischenstand nach Doppeln und dem ersten Durchgang in den Einzeln? 3:3 Ausgleich! Das kann doch noch werden ...

Im zweiten Einzel-Durchgang war immer mehr klar: Alle hatten Lust zu spielen, keiner ließ sich durchhängen. Samuele spielte diesmal konzentrierter, stringenter, mit dem Ergebnis, dass er für seinen Punkt nicht mehr 5 sondern nur noch 3 Sätze brauchte! Laura konnte sich gegen die recht gute Vorhand des Wieslocher Gegners nur in einem Satz erfolgreich wehren. Der war einfach flott auf den Beinen.

Spannend! 4:4-Zwischenstand! Ein Spiel werden wir doch noch gewinnen, oder, um einen Punkt mit nach Hause nehmen zu können?

Aber es kam besser: Henri begann stark und sicherte sich in seiner Begegnung gegen die schnelle Caroline Kus gleich mal die ersten beiden Sätze, und zwar teils recht klar. Aber dann riss der Faden, und seine Gegnerin glich zum 2:2 aus. Also musste der Entscheidungssatz Klarheit bringen ...

Am Nebentisch schupfte sich Lena geduldig durch den ersten Satz zum eigenen Vorteil, mit gelegentlichen Vorhand-Hämmern dazwischen. Im zweiten Satz wollten die aber nicht mehr so gut kommen wie gewohnt, und am Ende des Satzes war der Gegner denkbar knapp mit 16:14 im Vorteil. Aber da ließ sich Lena nur kurz irritieren, schwerer wog schon, dass der Daddy des Gegners beständig ins Geschehen reinfunkte. Klar, das nervt, aber das muss man ausblenden. Und das gelang ihr dann auch in den Folgesätzen immer besser, holte auch Rückstände wieder auf, um am Ende den 5. Punkt mit 3:1 Sätzen zu holen. Läuft doch super!

Und was tut sich im 5. Satz bei Henri? Kann er's nochmal wenden?? Und wie! Nach zwei deutlich verlorenen Sätzen verlor er keineswegs die Lust sondern nutzte konsequenter die Schwäche der Gegnerin, die auf der Rückhand deutlich unserer war und schaffte im 5. Satz ein deutliches 11:5 und damit den Gesamtsieg mit 6:4 für den TTC!!!

Und was bringt's? Erstens zwei Punkte in der Tabelle, und zweitens ein telefonisch übermitteltes Jubelgeschrei von Patrick! :-)

1 2017 10 SchülerB in Wiesloch klein

(KI)

Herren I: Ausgeglichenes Punktekonto nach 4 Spielen

am . Veröffentlicht in Herren I

Zeit für einen kurzen Rückblick auf die ersten 4 Spiele der Runde …

Alles begann mit einem überragenden 9:0 in Rekordzeit von unter 2 Stunden gegen Ketsch V. Keine riesengroße Überraschung, da Ketsch von den TTR-Punkten eher hinter uns eingeordnet werden kann und zudem noch ersatzgeschwächt war. Daher schnell zum nächsten Spiel am nächsten Tag …

Da ging es dann mit Hockenheim III, einem Aufstiegsapsiranten, gegen ein völlig anderes Kaliber. Wir hatten das Glück nochmal mit Michael antreten zu können, aber … das war es dann auch schon mit dem Glück. Es war ein Spiel wo viele Aufeinandertreffen auf Messersschneide standen und insgesamt 8 Spiele im fünften Satz entschieden wurden. Leider fünf gegen und nur drei für uns. Das war dann auch die Entscheidung, dass wir mit 4:9 das Nachsehen hatten. Bei einem umgekehrten Verhältnis von Fünfsatzspielen wäre es sicherlich mindestens unentschieden ausgegangen … aber wenn das Wörtchen wenn nicht wäre …

Das dritte Spiel hat uns nach Mühlhausen geführt. Von den TTR.Punkten der Mannschaftsaufstellung eigentlich eine machbare Aufgabe. Wir waren eigentlich Favorit, hatten aber doch mit 6:9 das Nachsehen. Wir sind zwar wieder mit einer Führung aus den Doppeln rausgegangen, aber in den Einzeln hatten wir doch gegen die erfahrenen Mühlhauser leider das Nachsehen. Schnell abgehakt.

Und so sind wir am Montag den 9.10. zu einem weiteren Aufstiegsaspiranten angereist: dem TTV Heidelberg. Von der Mannschaftsmeldung her, waren wir klarer Underdog, aber da bei beiden Mannschaften wichtige gemeldete Stammspieler fehlten, haben die Ersatzspieler den Ausschlag gegeben: Rüdiger und Kurt haben das untere Paarkreuz souverän mit 4:0 beherrscht und zusammen mit unserem 3:1 aus den Doppeln, konnten wir das Spiel im Entscheidungsdoppel mit 9:7 gewinnen.

Fazit: 4:4, starke 10:3 Doppelbilanz!, Mit dem Aufstieg werden wir in unserer aktuellen Standardaufstellung nichts zu tun haben - mit dem Abstieg hoffentlich auch nicht. Wir werden wohl immer wieder auf unsere starken Ergänzungsspieler zurückgreifen müssen.

Wie alles beginnt!

am . Veröffentlicht in Schüler

Toller Wettkampfeinstieg für unsere B-Schüler

Unsere B-Schüler spielten am 22.09. ihren ersten Liga-Wettkampf als Team und hatten den TTV Mühlhausen zu Gast. Angetreten ist der TTC mit den Vicari Zwillingen Samuele und Laura, sowie Pierre Plottke und Lena Becker. Die Aufregung war zu spüren, nachdem nun mittlerweile 1,5 Jahre auf diesen Tag hintrainiert wurde. Das Ergebnis kann sich klar sehen lassen. Pierre und Lena gewannen ihr Doppel klar in 3 Sätzen. Samuele und Laura gaben nach tollem Spiel leider ihre 2:0 Führung ab. Im Einzel ließen sich beide jedoch nicht lumpen und gewannen  in 3 Sätzen gegen Engel und Zimmermann im ersten PK. Pierre legte ebenfalls in 3 Sätzen einen Sieg nach. Lena hatte gegen ihren Namensvetter Louis Becker das stärkste Spiel an dem Tag gezeigt. Beide zeigten sehr viele tolle Ballwechsel und riefen ihr komplettes Potenzial ab. Der Sieg ging aber am Schluss nach Mühlhausen. In der zweiten Runde wurde es spannend. Samuele gewann routiniert gegen Sophia Engel, Laura wiederum verlor ebenso klar. Während Pierre einen 0:2 Rückstand aufholte, machte Lena den Siegpunkt. Jedoch musste man das Spiel von Pierre noch abwarten. Satz 5 ging 16:14 an unsere Kampfmaschine. Endstand 6:3 für Edingen.

Am Schluss gab es ein Bild wie ich es noch nie sah. Der Gegener reiste nicht deprimiert ab - nein. Alle 8 Spieler nahmen sich noch 15 minuten Zeit und spielten einen Rundlauf und zeigten allen in der Halle wieviel Spaß dieser Sport machen kann. Vielleicht hat hier die ein oder andere lange dauernde Sportfreundschaft begonnen.

Was für ein toller Einstieg!

 

 

Hinrundenstart für die fünfte Mannschaft

am . Veröffentlicht in Herren V

Die neue Runde hat nun auch die fünfte Mannschaft eingeholt.
Am heutigen Mittwoch den 20.09.2017 traten Patrick Küsters, Alexander Weis, Harald Emmerich und Hans-Peter Kohl gegen die Herren aus St. Ilgen an.

Beide Mannschaften sind Neulinge in der D-Klasse und mussten zunächst Formalia klären, bis man überhaupt wusste, wann man gewonnen hat. 😉

Nachdem dies erledigt war, ging es in die Doppel. Hier konnte sich jede Mannschaft einen Punkt sichern.

Die Einzel im oberen Paarkreuz wurden recht eindeutig nach Edingen geholt. Zwischendurch also die Führung: 3:1.

Im unteren Paarkreuz war es dann nicht so eindeutig. Zunächst quälte sich Harald Emmerich durch eine Fünfsatzpartie, in der er sich sehr gut schlug, welche jedoch trotz allen Bemühungen an St. Ilgen abgegeben wurde. Gleichzeitig unterlag auch Hans-Peter Kohl seinem Kontrahenten.

Da im Anschluss auch Patrick Küsters nicht punkten konnte, stand es nun auf einmal 3:4.

Alexander Weis sicherte anschließend Edingen den ersten Fünf-Satz-Sieg der Runde, als er in einem spektakulären Ballonabwehrdrama die Nerven behielt und bis zum Schluss auf seinen Coach hörte.

Leider konnte Edingen danach keine weiteren Punkte verbuchen und gab die letzten zwei Spiele an St. Ilgen ab, sodass diese 6:4 den Sieg davontrugen.

Dennoch ist der Grundtenor positiv und mit ordentlich Training lässt sich hier auf jeden Fall eine Mannschaft erkennen, die im oberen Bereich der Klasse locker mitspielen kann!

 

 

Nachwuchsvereinsmeisterschaften mit Rekordbeteiligung

am . Veröffentlicht in Allgemeine Infos

Am 15.7. fanden in der Pestalozzihalle die diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Nachwuchsbereich statt.
Am Turnier nahmen 21 Spieler und Spielerinnen in 4 Turnierklassen teil. Die rege Teilnahme überraschte und freute uns sehr.
Gespielt wurde um einen A- , B- und C-Pokal im Einzel. Auch im Doppel wurde ein Pokal erspielt.
 

Sisterakt in Langensteinach

am . Veröffentlicht in Allgemeine Infos

Wie in jedem Jahr nahmen auch in diesem Jahr wieder insgesamt sieben Jugendliche und drei Aktive am Langensteinbacher, sogenannten »Ping-Pong-Café« teil. Ein Name, der die hohe sportliche Qualität des Turniers aber nur sehr mangelhaft beschreibt.

LIEBHERR Tischtennis WM 2017 in Düsseldorf - wir waren dabei

am . Veröffentlicht in Allgemeine Infos

Irgendwann im letzten Jahr sickerte der Termin durch - 29.05. - 05.06.2017 in Düsseldorf. Wow, die Tischtennis-Einzel-WM vor der Haustür. Erste Umfragen wurden gestartet und es gab Rückmeldungen. Nach einigem Hin und Her standen die WM-Fahrer und der genaue Termin fest - die letzten drei Turniertage - und Katha besorgte uns die Unterkünfte bei den NH-Hotels in Düsseldorf. Und dann ging die Reise am Samstag, 03.06.2017 endlich los ...

Schade - am Ende hat es nicht ganz gereicht

am . Veröffentlicht in Herren I

Knapp war es - fast hätten wir den nach der Vorrunde aussichtslos erscheinenden Klassenerhalt doch noch geschafft. Aber die in der Vorrunde, teilweise leichtfertig verschenkten Punkte, konnten wir mit der guten Rückrunde nicht mehr aufholen.

Schön war es, wie wir uns Stück für Stück an das rettende Ufer herangespielt haben und mit jedem Punkt mehr an das eigentlich unmögliche geglaubt haben. Natürlich war dabei die Verstärkung durch Andreas Markoni ein wichtiger Punkt - das hat die ganze Sache abgerundet.

Und das Ziel für die nächste Saison ist damit schon klar - "Heute ist nicht aller Tag, wir kommen wieder, keine Frage"

Relegation noch in Sichtweite - Wer kommt mit zum Showdown?

am . Veröffentlicht in Herren I

Nach der bisher überaus erfolgreichen Rückrunde, gabs an diesem Doppelspieltag am Freitag erst ein knappes 5:9 gegen die zweitstärkste Mannschaft der Rückrunde aus Hockenheim. Fast hätten wir sogar das Spiel gekippt: konnten aber nach den zwei ersten erfolgreichen Doppeln, diverse Matchbälle im dritten Doppel nicht nutzen. Auch andere Einzel waren sehr knapp und gegen uns aus, zum Beispiel Michaels Einzel gegen die gegnerische Nummer 1 ging erst im 5. zu 13 gegen ihn aus. Insgesamt haben wir 1:3 oben, 2:2 in der Mitte, und 0:3 unten gespielt. Da konnten uns auch die Doppelpunkte nicht retten. Aber der Relegationsplatz war immer noch drin.

Wir sammeln weiter Punkt für Punkt

am . Veröffentlicht in Herren I

Das Dutzend ist voll. Mit den Siegen den Reilingen und Eppelheim sowie dem Unentschieden in Walldorf wanderten weitere 5 Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt auf unser Konto. Und unser Ziel, in jedem Spiel besser als in der Vorrunde zu sein, haben wir bislang immer erreicht.

In Eppelheim erwartete uns noch

Vorzeitige Meisterschaft

am . Veröffentlicht in Herren VI

OLÉ OLÉ nur der TTC E!

Nach dem gestrigen 9:1 Sieg in Walldorf hat sich unsere Sechste 2 Spiele vor Saisonende den Meistertitel souverän gesichert. Mit einem bisweilen positiven Punkteverhältnis von 28:4 und einer Satzbilanz von +88 darf zu Recht von absoluter Dominanz gesprochen werden - alles andere wäre untertrieben.

Edingen V gibt alles!

am . Veröffentlicht in Herren V

Am Mittwoch, 08. März 2017, ging es für die fünfte Mannschaft aus Edingen gegen den unbezwungenen Tabellenersten, Brühl IV. Angeheizt durch die jüngsten Erfolge (kein Punktverlust in der Rückrunde) gingen sechs mutige Edinger Recken pünktlich um 20:30 Uhr an die Tische.

Die Vierte im Ringen gegen die Tentakeln des Abstiegskrakens !

am . Veröffentlicht in Herren IV

In der Vorrunde noch jenseits der Abstiegsränge hat es die Vierte in der Rückrunde voll erwischt:

Im Auswärtsspiel am 13.01. 2017 gegen TTC ST. LEON-ROT setzte es eine deutliche 2:9 Niederlage. Antreten zu fünft beim TTC HIRSCHHORN II am 27.01. 2017 wurde mit einem 3:9 (zu sechst wäre mehr drin gewesen!) bestraft. Aber die Abwärtsspirale drehte sich grausam weiter, wenn auch etwas "langsamer" ?! Am 30.01.2017 zu Hause gegen den Tabellenletzten TSG ZIEGELHAUSEN II  konnte trotz heftiger Gegenwehr eine 7:9 Niederlage leider nicht abgewendet werden. War's das schon ? Mitnichten. Das Heimspiel am 13.02.2017 gegen TSV RETTIGHEIM am 13.02.2017 offenbarte das wahre Potenzial der Vierten, sich doch noch einen Nichtabstiegsplatz in der B-Klasse zu erkämpfen:

Zum ersten Mal ging das Team mit 2:1 in den Doppeln in Führung (Florian/Endrik -1; Harry/Wolfgang sowie Volker/Hans Jörg jeweils +1). Diese konnte in den Einzeln trotz einer Niederlage Florians weiter ausgebaut werden (+1 für Endrik, Harry, Volker und Wolfgang). Dann wurde es nochmals spannend als der Gast gegen Hans Jörg, Florian und Endrik punkten konnte. Zwischenstand: 6:5 für die Vierte. Doch Harry und Volker erspielten überlegen 2 weitere Punkte und vergrößerten den Abstand jetzt auf 8:5, was schon mal ein Unentschieden bedeutete. Wolfgang musste nach hartem Kampf dem erfolgreichsten Einzelspieler der Gäste Sauer zum Sieg gratulieren. Stand: 8:6 für die Vierte. Schaffen die RETTIGHEIMER gar noch ein 8:8 ? Es war ihnen nicht vergönnt: Hans Jörg machte mit einem Sieg "den Sack zum verdienten 9:6 zu". Das Ziel der Vierten muss nun sein, in den verbleibenden Spielen gegen TTC LOBBACH, TTF WIESLOCH, SG HEIDELBERG-ROHRBACH und schließlich SV ALTNEUDORF ein Maximum an Punkten zu erspielen, um definitiv in der Liga zu bleiben.

(HJH)

Herren 3 gewinnen 9:3 gegen Tabellenletzten Rohrbach

am . Veröffentlicht in Herren III

Oooookey: 9:3. Sind ja schon mal 2 Punkte! Aaaaber: Ist das standesgemäß? Darüber kann sich trefflich fachsimpeln lassen, hätte ja auch ein 9:0 werden können. Aber der Reihe nach ....

Der TTC spielte mit Ersatz. Benni Kusch konnte nicht, das war frühzeitig klar. Und an seinem Ersatz, der Harry, an dem lag's sicher nicht: Im Doppel mit Rüdiger Ding souverän den Punkt gegen Doppel 1 eingefahren, auch im Einzel überzeugend gepumpt - äh - gepunktet. Da  gibt's nix zu meckern! Muss es also an der Stammbesetzung gelegen haben.

Die Doppel: Rüdiger/Harry ging 3:0 klar. Daniel/Kurt: Knappe Sätze. Sehr knappe Sätze! Aber 3:1 gewonnen. Naaaja! Und Sebastian/Marian? Ja, die beiden haben auch mitgespielt. 2:1 nach den Doppeln für den TTC. Ging schon mal ein Spielchen verloren ...

Die Einzel: Kurt musste gegen die Reihenfolge zuerst im vorderen Paarkreuz ran. Und startete ordentlich durch, lag schnell 2:0 nach Sätzen vorne. Parallel dazu Daniel einen Tisch weiter: 1:0, 2:0, 3:0, alle 11:7 gewonnen. Lies nix anbrennen. Und daneben der Kurt? Nur noch 2:1 nach Sätzen, dann 2:2 nach Sätzen, und im 5. Satz gnaaadenlos hinten! Was'n los? Die Auszeit bringt auch nix, letzte Anstrengungen nach dem 4:10 auch nix, das Spiel geht an die Gegner! Skandalööös.

Rüdiger in der Mitte souverän. Und Marian? Souverän? Beileibe nicht. Das Spiel fühlt sich eher beleibt an ... auch wenn es nach 3 Sätzen 2:1 für Mari hieß. Aber die Sätze 4 und 5 ... Schweigen wir drüber... So wird des nix mit der ersten Mannschaft ...

Und hinten? Sebastian schimpft mal wieder über sich und sein Spiel, aber das ist besser als der Ruf, den es bei ihm selber hat. Mit 3:1 behält er gegen einen Spieler, der ihm eigentlich passen müsste, weil keine Noppen oder sonst krumme Dinge, wie zu erwarten die Oberhand. Und Harry pumpt sich durch die Sätze ... erfolgreich!

Nach dem ersten Durchlauf steht es dann doch beruhigend 6:3 für die Gastgeber. Und da passiert dann auch bis zum Ende nicht mehr viel Überraschendes. Kurt gewinnt dann doch 3:0, Daniel daneben 3:1, und Rüdiger entnervte seinen Noppen-Außen-Gnadenlose-Rückhandpeitsche-Gegner mit ständigen Sidespins bis zum Erbr... ähm Erblassen. 9:3. 9:3? 9:3!! 2 weitere wichtige Punkte im Spiel um den Aufstieg.