+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Haarscharfes Beinahe-Fast-Unentschieden im ersten U18-I-Spiel

am . Veröffentlicht in Jugend

Gespannt starteten am vergangenen Samstag die Jugendmannschaften des TTC in die neue Runde. So auch die erste U18-Mannschaft, die in der neuen Runde eine Klasse höher spielt, nämlich in der Bezirksliga. Hier traf man auf die Gegner aus Viernheim.

So starteten Patrick, Jonathan, Sebastian und Max erwartungsvoll mit einem Heimspiel in die neue Runde und schauten gespannt, was sie in der Bezirksliga so erwarten würde. Um 15.30 Uhr ging es also los.

In den Doppeln Patrick-Max und Jonathan-Sebastian ging es zunächst noch gemeinsam an den Start. Nach durchschnittlichem Start konnte man schon absehen, dass es ein spannendes Spiel werden würde, denn die Gegner waren auf Augenhöhe.

Doch nachdem Patrick und Max gut in ihr Spiel kamen, ging der entscheidende Satz an die Gegner und somit auch der erste Punkt des Tages. Besser machten es Jonathan und Sebastian, die gleich mit 3:0 einen klaren Sieg hinlegten.

Folglich mussten gemäß der Aufstellung Max und Jonathan an die Tische. Hier wurde klar, dass es nicht leicht werden würde, hier locker als Sieger vom Tisch zu gehen. Es musste schon etwas gearbeitet werden. Beide schlugen sich tapfer, aber bei Max war schon nach drei Sätzen Schluss, Jonathan hingegen hielt noch einen Satz länger durch, konnte er doch den ersten der vier gespielten Sätze noch für sich gewinnen.

Der neu in die Mannschaft aufgenomme Sebastian lieferte gleich beim ersten Spiel ein spannendes Duell hin. Nachdem die Sätze jeweils relativ knapp ausgingen, konnte er sich dann letztendlich noch mit einem verdienten 3:2 durchsetzen und - nach dem Sieg im Doppel - einen weiteren, kostbaren Punkt einfahren.

Patrick bekam in seinem ersten Einzel die Stärke der Gegner ebenfalls zu spüren. Nach dem unglaublichen Ergebnis des ersten Satzes von 15:17 ließ er sich den zweiten nicht mehr nehmen, konnte jedoch danach keinen weiteren Satz mehr gewinnen und musste sich mit 1:3 geschlagen geben.

Danach ging es weiter mit den direkten Begegnungen der Aufstellungspunkte. Hier kam es zum Duell Bauer-Bauer, welches Bauer für sich entschied. Nur leider der Bauer von Viernheim, der stark aufspielte und Max nur wenige Punkte machen ließ. Jonathan als Punkt 2 konnte hier schon mehr Punkte einfahren und einzelne Ergebnisse von 10:12 und 13:11 waren dabei, so auch ein Satzgewinn, aber letztendlich ging es dann doch noch 1:3 aus.

Sebastian legte wieder einen Fünf-Satzer hin und konnte sich durchsetzen. Den vierten Fünf-Satzer legte darauf Patrick hin, der ebenfalls einen weiteren Punkt sichern konnte.

Nun stand es 4:6 und es war noch alles möglich.

Im Spiel gegen Punkt 1 musste allerdings auch Sebastian passen und konnte aber immerhin noch einen Satz gewinnen. Danach konnte Max seinen ersten Sieg des Tages vermerken, den er mit einem klaren 3:0 mit immerhin einem 11:0 bestritten hatte. Jonathan spielte konsequent und so konnte auch er noch einen Punkt sichern.

Somit stand es 6:6. Nun hing es an Patrick: Er konnte das Unentschieden herbeispielen.

Nachdem er den ersten Satz noch mit 13:11 für sich gewinnen konnte, musste er danach aber die restlichen drei Sätze abgeben. Es war ein spannendes Spiel zum Schluss eines tollen Spieltages, der gezeigt hat, dass man in der Bezirksliga nichts geschenkt bekommt, sondern sich es hart verdienen muss.

(MB)