+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Schade, das war knapp

am . Veröffentlicht in Schüler

Saisonstart für unsere A I beim Tabellenführer aus Waldhilsbach - aber nicht in deren Halle sondern auf dem Dilsberg - und das mit einem nicht upgedateten Navi. Aber wir haben es rechtzeitig geschafft - waren sogar zu früh, denn die Halle wurde erst um 18.00 Uhr frei. Naja, besser als zu spät. In der Vorrunde hatten wir unglücklich mit 4:6 verloren - diesmal war die Aufstellung der Waldhilsbacher sogar noch stärker. Das konnte ja lustig werden.

Nach dem Aufbau der Tische ging es dann los - Sebastian und Sven bekamen es dem Doppel Reinhard/Müller zu tun - Marian und Luca spielten gegen Müller/Müller - äh wie, Schreibfehler? Nein, die Waldhilsbacher spielten tatsächlich mit 3 Spielern aus der Familie Müller ...

Deshalb erst mal zur Erläuterung. Paul Reinhard, der absolute Überflieger der Klasse, ist leicht zu identifizieren. Mit ihm spielte Anke Müller im vorderen Paarkreuz. Hinten spielten Wiebke und Alexander Müller.

Also, los ging es mit den Doppeln von Sebastian/Sven gegen Paul/Alexander und Marian/Luca gegen Anke und Wiebke. Hier tippte das Trainerteam, bestehend aus den beiden Rolands (C und T) auf ein 1:1. So kam es auch - aber die Sieger passten nicht. Sebi und Sven drehten ein 0:2 noch zum Sieg - dagegen spielten Mari und Luca mehr Einzel als Doppel und gaben das Spiel, doch etwas überraschend, ab.

Im Anschluss wehrte sich Sven mit allen Mitteln gegen Paul, ohne diesen ernsthaft zu gefährden. Das tat jedoch Anke bei Sebastian. Erst nach Abwehr von 2 Matchbällen und mit 13:11 im 5. holte der den Ausgleich für uns.

Gute Ausgangsposition für uns - und Luca kämpfte sich in das Spiel gegen Alexander Ball für Ball hinein - aber nicht im 1. Satz - dann aber um so mehr, um dann in typischer Luca-Manier in 5 Sätzen die Oberhand zu behalten. Super spannend auch das Spiel vom Marian gegen Wiebke - die hatte er in der Vorrunde noch klar besiegt - um nun mit 11:13 im 5. den Kürzeren zu ziehen - Joker nicht genutzt.

Leider schaffte es Sven im Anschluss nicht sich für die Vorrundenniederlage gegen Anke zu revanchieren und Sebastian, der in der Vorrunde immerhin einen Satz gegen Paul gewonnen hatte, war ebenfalls ohne Chance.

Gewinnen konnten wir bei 3:5 schon nicht mehr - aber ein Punkt war noch drin.

Aber Marian geriet gegen Alexander schnell mit 0:2 Sätzen in Rückstand - um sich Stück für Stück zurückzukämpfen und im 5. Satz seinen 4. Matchball zu nutzen.

Zum Unentschieden reichte es aber nicht mehr - und Schuld daran war Wiebke. Die spielte so stark, dass auch Luca es nicht schaffte den einen Punkte für das Unentschieden zu holen.

Somit eine knappe 4:6 Niederlage nach einem wirklich tollen Spiel.

(RC)