+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

Glatter Durchmarsch der Edinger Zweiten zu Hause gegen die Zweite aus Mauer: 9:1!

am . Veröffentlicht in Herren II

Gegen die Edinger Weis-Truppe bröckelte und bröselte der Widerstand von Mauer recht rasch unter den Schlägen der Edinger Schläger. Erst im 6. Spiel holte Mauer den Ehrenpunkt, das war’s dann auch schon.

TTC Online: Hr. Ciupke, trotz der martialischen Überschrift des Artikels, erlauben Sie mir doch die Frage nach Ihren Emotionen nach Ihrem 9:1-Kantersieg!
Stinksauer war i! 9 zu NULL war die Parole, dia i ausgeba hab, ond was isch? Irgendso a Lollipop gibt an Pongd ab! Des gibts doch net!! Außerdem: I hann zwar 2 Pungde gmacht onds Dobbl gwonna mitm Edwin, abr ich faulr Sack mach nedd meh als noodwendich isch!

TTC Online: Hr. Tönges, vielleicht an Sie gerichtet: Sind Sie ebenfalls unzufrieden mit dem Ergebnis?
Naja, ich hätt schon ganz gean nach meinem eastn Sieg noch ein zweites Mal geschpielt, aba ich duaft ja wegen Rolands Sieg nich mea, und dann muss man sich noch anhören, dass man seine angefangenen Sachen nich zu Ende bringt. Da werd ich dann auch mal saua!

TTC Online: Hüstel – Verzeihung – Hr. Ebel, helfen Sie mir zu verstehen, mit diesem Ergebnis kann man doch wahrlich nicht unzufrieden sein, oder?
Also, um ehrlich zu sein, ich hab mich schon geärgert, dass ich den Punkt meinem Maurer Stiernacken abgeben musste. Mit seinen Homo Heidelbergensis-ähnlichen Wutschreien hat er mich ganz schön aus dem Konzept gebracht. Unmöglich!

TTC Online: Aber Hr. Monninger, Edingen spielte doch ganz klar die erste Geige an diesem Abend, oder?
Ja, klar, aber wenn man so klar gewinnt, ist halt keine Musik im Spiel drin. Das ist schon ganz anders, wenn’s ein bisschen knapper ausgeht.

TTC Online: Hr. Imminger, Sie haben gehört, was Ihr Mannschaftskamerad meinte. Ist denn kein Fünkchen Begeisterung drin gewesen?
Och, ich fands eigentlich recht spannend! ich war ja auch der einzige, der im Doppel und im Einzel – abgesehen von Endriks Spiel – 5 Sätze ausgespielt und auch noch Punkte-gekrönt zur Spielerbank zurückkam. Das befriedigt natürlich deutlich mehr, ist ja klar. Alex: Aber wenn Du mia nedd schdändisch im Dobbl Vorträge ghaltn häddschd, wie man die Angab annimmt, hädd isch aa a paa meah Puungde macha kenna! Du hasch misch ganz dubbelisch gredd, waisch du des? Kurt: Ähm, also, zusammengefasst: Was wollen wir eigentlich? 9:1 gewonnen, ein kurzer und kurzweiliger Abend, bis auf 3 Spiele ALLES in 3:0 Sätzen klargemacht, die Herbstmeisterschaft ist uns ja praktisch nicht mehr zu nehmen, was gibts denn zu pienzen, Jungs?
Nicht klar zuzuordnende Äußerungen: ... zu NULL henn i gsaggd ... unsympathische Rumschreierei ... ich geh jetzt heim und spiel noch ne Runde Cello ... Du babbelsch eindeudisch zviel im Dobbl, Kurt ... send ja im Grund laudr Dubbeles-Schpiel, dia i immer no hoimgurk ... ich trink jetzt nochn Bier ... pfft ...

TTC Online: Ähm, ja dann, meine Herren, schönen Abend noch und vielen Dank für dieses fiktive Gespräch ...