+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Aua - das hat weh getan

am . Veröffentlicht in Herren I

Bislang gingen alle unsere 15 Spiele bei 15 Siegen nie knapper als 9:4 aus. Ergebnistechnisch blieb das auch gegen Ketsch so - erst in Neuenheim ging es mal ein klein wenig länger und gegen St. Ilgen war es wieder normal

Aber die Vorzeichen gegen die Ketscher waren anders - ob es am Fehlen von Hans-Peter lag?
Die Doppel funktinoierten trotzdem - es stand 2:1. Aber dann gab es 7 Einzelniederlagen in Folge - zwar noch ein Sieg von Ingo - dann war es aber besiegelt - wir hatten mit em 3:9 unsere erste Saisonniederlage kassiert - und die war deutlich.

In Neuenheim war eigentlich wieder alles gut. 2:1 nach den Doppel. Und das eine ging 11:13 im 5. gegen uns. Die beiden anderen hatten wir auch im 5. gewonnen. Alles ok. Vorne zwei Siege von Ingo und Dietmar - dann 1:1 in der Mitte bei Sieg von Hans-Peter. 5:2
Dann aber 0:2 hinten, wobei Roland schon 2:0 und 9:6 führte ...
Wieder zwei Siege von Dietmar und Ingo - 7:4. Wäre das eine Doppel noch für uns gefallen und hätte Roland gewonnen - das Spiel wäre mit 9:2 gewonnen gewesen. Aber hätte hätte Fahrradkette.
Denn nun kamen die Gastgeber zurück und glichen mit drei deutlichen Siegen zum Ausgleich - 7:7.
Zeitglich begann nun das letzte Einzel von Beni gegen Jansen und das Schlußdoppel, bei dem Hans-Peter und Mehrdad an den Tisch gingen.
Hans-Peter und Mehrdad gingen zügig ans Werk und holten mit einem 3:1 endlich wieder einen Punkt - den 8. für uns.
Beni hatte zu diesem Zeitpunkt gerade mal den 2. Satz beendet - 1:1 stand es da. Der dritte ging an die Gastgeber - der vierte wieder an uns. 
Im Entscheidungssatz gab es ein reines Neven- und Kampfspiel. Und es ging beim 10:10 in die Verlängerung. Die Uhr zeigte 23:50 h.
Es folgten Matchbälle für beide Seiten und das bessere Ende für Andreas Jansen - Beni wurde für seinen großen Kampf leider nicht belohnt.
Unentschieden - der dritte Punktverlust war perfekt.

Was passiert nun gegen St. Ilgen?
Wieder musste Hans-Peter passen. Und stellten unsere Doppel komplett um. Dietmar mit Frank, Ingo mit Mehrdad und Roland mit Beni. Ergebnis: 2:1.
Und es ging gut weiter. Dietmar, Ingo, Mehrdad und Roland schraubten den Zwischenstand auf 6:1. Pech für Beni beim 10:12 im 5. Satz aber Frank glich die Bilanz im hinteren Paarkreuz aus - 7:2 nach der ersten Einzelrunde.
Nun folgte im forderen Paarkreuz beim Sieg von Ingo wieder eine Punkteteilung und Roland sorgte nach dem Sieg von Henneberg gegen Mehrdad mit seinem 5-Satz-Erfolg für den 9:4-Endstand.

Wir sind wieder in der Spur - Ende des Monats steht nun das nächste Spiel gegen Oftersheim an, bevor es zum Spitzenspiel nach Plankstadt geht.

Die Meisterschaft liegt noch in unserer eigenen Hand - wir müssen einfach nur unsere letzten 4 Spiele gewinnen.