+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

Punkteteilung nach 3 1/2 Stunden in Ketsch

am . Veröffentlicht in Herren I

Nach dem Spiel in Reilingen gegen Ketsch gleich das nächste Spiel gegen einen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt. Nur haben die Ketscher vor dem Spiel genau 1 Punkte auf der Habenseite und zieren das Tabellenende. Ein 4-Punkte-Spiel. Deshalb wäre ein Sieg die halbe Miete gewesen...

Und die Doppel liefen ganz ordentlich. Hans-Peter und Dietmar harmonierten ebenso wie Gerd mit Frank gut und verließen die Tische als Sieger. Dagegen hatten die beiden Roland's, insbesondere in den Sätzen 1 und 3, die jeweils in der Verlängerung verloren gingen, nicht das nötige Quentchen Glück.

Diesen Vorsprung galt es nun nicht nur zu halten sondern in den Einzeln auszubauen:

Im vorderen Paarkreuz gelang das noch nicht. Hans-Peter holte unseren 3. Punkt in 4 Sätzen gegen Baro, indem er immer wieder auch seine Vorhand ist Spiel brachte. Dietmar konnte seine 2:1-Führung gegen Faulhaber aber nicht nach Hause bringen.

Es folgte ein sicheres 3:0 von Roland d.J. gegen Vetter - 4:2 und Frank hatte am Nebentisch nach 0:2 gegen Hemmerich zum 2:2 ausgeglichen. Jetzt aber! Aber am Ende hatte "Hembo" doch die Nase vorn.

Gut. Aller guter Dinge sind drei. Gerd dominierte gegen Roth und nun lag es an Roland d.Ä. endlich das Break zu schaffen - aber nur im ersten Satz konnte er gegen Ebert davon träumen. Der ging leider knapp verloren - dafür die beiden nächsten um so klarer.

Wieder waren die Ketscher dran: 5:4

Nun aber schien unsere Stunde endlich gekommen. Hans-Peter lag gegen Faulhaber 2:0 in Front - ebenso wie Dietmar gegen Baro. Aber weder in den folgenden dritten und vierten Sätzen wurde eines der Spiele entschieden - was bedeutet, dass die Ketscher ausgleichen konnten.  Das gibt's doch nicht! Wenigstens konnte Dietmar den 5. Satz für sich entscheiden. Wieder nix mit dem Davonziehen.

Dies war nun auch der Zeitpunkt, an dem Dietmar auf den exakt wechselnden Spielverlauf hinwies. Immer hin und her. Roland d.J. nahm sich das zu Herzen und rang Hembo Hemmerich in 5 tollen Sätzen nieder - nur leider hatte Frank den Hinweis von Dietmar nicht korrekt verstanden. Er hätte doch gewinnen müssen um ein Paarkreuz zu breaken! Der gut aufgelegte Vetter schlug Frank aber mit seinen eigenen Mitteln und traf teilweise recht willenlos alles, was da von Frank auf ihn zukam.

Es stand 7:6

Aber wir hatten ja noch eine Chance. Roland d.Ä. lies gegen Roth nix anbrennen - ein sicheres 3:0. Und Gerd führte nach gutem Spiel gegen Ebert mit 4:0 im Entscheidungssatz - das reichte aber nicht. Am Ende doch noch der Sieg für den Ketscher.

8:7 vor dem Abschlußdoppel

Und hier waren die beiden Roland's, insbesondere der  Ältere der beiden, überfordert. Wenigstens ab und zu sollte man einen Aufschlag auf den Tisch zurückspielen, gell RdÄ.

Am Ende ein 8:8 Unentschieden - besser als nichts, aber der erhoffte Befreiungsschlag war es auch nicht.

(RC)