+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

PUH - Endlich wieder ein Sieg

am . Veröffentlicht in Herren I

Das war eine lange Zeit - vom 30.10.2009 bis zum 19.02.2010 - genau 112 Tage lagen zwischen dem letzten Sieg gegen Walldorf und dem Erfolg vom Freitag in Sandhofen. Dass dann tagsdrauf gegen Ketsch eine 4:9 Niederlage folgte, trübt die Freude kaum.

Glück dem Tüchtigen -

so hätte die Überschrift über die 3 Eingangsdoppel beim Spiel in Sandhofen lauten können.  Im ersten Doppel knackten Dietmar und Benny (der den erkrankten Roland ersetzte) das Spitzendoppel der Gastgeber nach 0:2 Satzrückstand mit 14:12 im Entscheidungssatz. Auch Hans-Peter und Robert spielten ihr erstes gemeinsames Doppel über 5 Sätze - und gewannen relativ deutlich 11:9. Denn Frank und Gerd, das einzig "eingespielte Doppel" kompletierte die Trilogie mit einem 15:13 - natürlich im Entscheidungssatz.

Das löste bei der Gastgebern einigen Frust aus - hierzu von unserer Seite aber nur so viel: "Der Gewinner schweigt über die teils sehr niveaulosen Äußerungen und persönlichen Beleidigungen und freut sich über eine 3:0 Führung."

Auch das erste Einzel des Abends zwischen Dietmar und Andreas Wohlfahrt ging über die volle Distanz. Dass es mit den knappen Siegen für uns nicht endlos weitergehen kann war klar - und tatsächlich. Diesmal hatte der Sandhofener Spitzenspieler mit 12:10 im fünften Satz knapp die Nase vorn.

Aber die TTC-Lok war bereits ins Laufen gekommen. Hans-Peter klar in 3 Sätzen gegen Gille, Gerd letztlich sicher in 4 gegen Goller, Robert ebenfalls in 3 gegen Beez und Frank in 4 gegen Padzierski . Zwischenstand 7:1

Nur einmal noch zuckte ein Lebenszeichen der Sandhofener über die Tische - nämlich von Gerhard Reichelt. Es blieb aber das letzte. Es folgten die zwei Gnadenstöße von Hans-Peter gegen Wohlfahrt und Dietmar (deutlich zu 3 im 5. Satz gegen Gille) zu dem in dieser Höhe überraschenden Erfolg.

Im Anschluss freute das Fodys in Ladenburg über 6 gut gelaunte Gäste.

 

Tagsdrauf gab mit dem TTC Ketsch der Tabellendritte seine Visitenkarte in der Pestalozzihalle ab. Die Doppel liefen genau anders herum. Ein 10:12 gegen Hans-Peter und Robert (Siegmund/Cischinsky) im 5. Satz. Die beiden weiteren Doppel fielen deutlicher an die Gäste. Ein richtig gutes Spiel machte Uwe "Hembo" Hemmerich gegen Hans-Peter und baute die Gästeführung weiter aus.

Nun erst begann sich die Schmidt-Truppe zu wehren. Angeführt von Dietmar, der  gegen  Siegmund in 5 den ersten Spielgewinn für den TTC holte. 8:11 im Entscheidungssatz mußte sich Robert gegen Martin Faulhaber geschlagen geben und der junge Timo Berger zeigte sein Talent gegen Gerd. Aber erst Frank belohnte sich für sein gutes Spiel gegen Holger Cischinsky mit dem 2. Punkt. Chancenlos war Benny gegen den guten Michael Ebert.

Nun aber zeigten unsere Frontmänner ihre Stärke. Hans-Peter, moralisch unterstützt durch Frau, Tochter und Sohn in 4 gegen Siegmund und Dietmar in 3 mit großartigem Spiel gegen Hemmerich - und dann Matchball von Robert gegen Timo Berger. Der zeigte sich aber trotz seiner Jugend nervenstark und konnte das Spiel noch zu seinen Gunsten drehen.

Am Ende ein etwas zu deutliches 4:9 - aber das gleicht sich ja immer alles sehr schnell aus.