+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

7 : 7 bei St. Pius - aber Chancen auf den Sieg liegen lassen

am . Veröffentlicht in Damen

Rückblende: Beim ersten Spiel einer TTC Damenmannschaft seit Jahrzehnten gibt es in der Vorrunde gegen die Nachbarn aus St. Pius eine 3:8 Niederlage...

Einige Monate später steht das Rückspiel an. Und wir ärgern uns über ein 7:7 bei dem mehr drin gewesen wäre. Eine doch gute Entwicklung, oder?

Grundlage für den positiven Spielverlauf legten die erfolgreichen Doppel von Elke mit Lisa und Martina mit Katharina. Dabei drehten Martina und Katharina einen 1:2 Satzrückstand.

Es folgte ein letztlich deutlicher Sieg von Elke gegen Ute Schnitzer und Lisa verlangte der favorisierten Christine Rudolph alles ab. Sie führte auch 2:1 Sätze. Aber der Glaube kann bekanntlich Berge versetzen - bei Lisa derzeit leider im negativen Sinn. Mit -11 und -13 gingen die Sätze 4 und 5 an Pius.

Katharina gewann gegen Yanjing Höppner ohne Probleme und Martina spielte gegen Barbara Schreck stellenweise völlig losgelöst - reichte aber trotzdem nicht ganz. Aber unsere Führung hatten wir gehalten.

Zwischenstand 4:2

Diese schmolz dann aber wie Schnee in der Sonne - Elke und Lisa waren chancenlos.

Katharina holte sich gegen Barbara Schreck eine 2:0 Führung - konnte diese aber leider nicht halten. Dafür gewann Martina, nach Problemen in den beiden ersten Sätzen, klar gegen Höppner. Wir mussten den

Ausgleich zum 5:5

hinnehmen.

In den folgenden Paarkreuzübergreifenden Spielen gab es zwar den einen oder anderen Satzgewinn für die vermeindlichen Underdogs, letztlich setzten sich die Favoriten aber durch.

Endstand 7:7

Einerseits ein schöner Erfolg, anderseits wäre nach 2 1/2 Stunden Spielzeit auch mehr drin gewesen...

(RC)