+++ Trainingsbetrieb in der Pestalozzi-Halle wieder gestartet! +++

Herren IV kämpfen in Altlußheim bis spät in die Nacht

am . Veröffentlicht in Herren IV

Daniel, Paul, Torsten, Annika, Ann und Max sind nach Altlußheim gereist und haben dort alles gegeben. Bis spät in die Nacht wurde gekämpft um jeden Punkt. Dass es knapp war zeigt die Tatsache, dass acht Spiele erst im fünften Satz entschieden wurden. So leider auch das Schlussdoppel, bei dem Torsten und Max bis zum Schluss alles gaben, am Ende aber doch den Gegnern unterlagen und das Spiel insgesamt somit 7:9 nach Altlußheim ging.

Hier mal etwas ganz Neues: Ein durch künstliche Intelligenz erstellter Bericht zum Spiel, schaut mal rein, was inzwischen möglich ist:

Großer Jubel beim TV Altlussheim – 9:7 Heimerfolg

Dieses Spiel hielt, was es versprach: Mit 9:7 in den Spielen und 35:33 in den Sätzen gewannen die Akteure vom TV Altlussheim ihr umdatiertesHeimspiel in der Herren Kreisklasse B Staffel 1 gegen den TTC Edingen-Neckarhausen IV. 3 Stunden lang wurde am Dienstag mitgefiebert, ehe das Doppel Rauchholz / Ritzert den Sieg im entscheidenden Moment perfekt machte. Die Heimmannschaft profitierte auch davon, dass die Gäste in ihrem 5. Saisonspiel mit 3 Ersatzspielern antreten mussten.

Los ging es mit den Eingangsdoppeln. Einen knappen Sieg feierten Rauchholz / Ritzert beim 3:2 gegen Vanegas / Metz, mit dem sie einen Punkt für ihre Mannschaft beisteuerten. Auch der Ausgang des finalen Satzes mit nur zwei Bällen Unterschied zeigt, wie eng umkämpft das Doppel insgesamt war. Richter / Weiß hatten im Anschluss gegen Bauer / Schlegel bei ihrem Sieg in drei Sätzen keine Schwierigkeiten. Da gab es nichts zu rütteln. Zwischenzeitlich konnten Astor / Fischer zwar einen Satz für sich entscheiden, verloren nachfolgend das Spiel gegen Kühne / Madinger aber trotzdem deutlich mit 10:12, 9:11, 11:4, 11:13. Die Anzeigetafel zeigte nach den Eingangsdoppeln ein 2:1. Los ging es anschließend mit den Einzeln. Lange dagegenhalten konnte Gerd Richter beim 2:3 gegen Maximilian Bauer. Das Spiel verlor er dennoch im 5. Satz. Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei Punkten Unterschied endete. Keinen siegbringenden Fuß auf die Erde bekam Michael Rauchholz bei der unterm Strich klaren 0:3 Niederlage gegen Daniel Vanegas. Da war final wirklich nichts zu holen. Kurz später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:3 an den Tisch. Kurzfristig sah es gut aus, aber letztlich war Marcus Astor bei seiner 1:3-Niederlage von Ann Kühne dann doch niedergerungen worden. Zwischenzeitlich musste Matthias Weiß zwar einen Satz weggeben, fuhr sein Spiel gegen Torsten Schlegel aber trotzdem sicher mit 11:2, 11:5, 10:12, 11:3 ein. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz duellierte, stand es zu diesem Zeitpunkt 3:4. Nur einen Satz verlor Roland Ritzert bei seinem Sieg in vier Sätzen gegen Annika Madinger und holte somit einen Punkt für seine Mannschaft. Auf Messers Schneide stand die Partie zwischen Daniel Fischer und Matthias Metz, ehe sich der Gastgeber in fünf Sätzen durchsetzen konnte. Wie eng dieses Spiel war, zeigt auch der Verlauf des fünften Satzes, der mit lediglich zwei Punkten Differenz endete. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler. Beim 0:3 gegen Daniel Vanegas fand hingegen Gerd Richter von Anfang an kaum Mittel, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. 11:9, 9:11, 7:11, 11:9, 11:9 hieß es indessen am Ende des nächsten Spiels als Michael Rauchholz und Maximilian Bauer den letzten Ballwechsel spielten. Der finale Durchgang endete hierbei im Übrigen mit nur zwei Bällen Vorsprung. Hin und her schaukelte das Match zwischen Marcus Astor und Torsten Schlegel, bevor das 2:3 feststand. Eine ganz schön enge Kiste! Der neue Zwischenstand war 6:6. Überzeugend war dagegen der 3:0-Erfolg von Matthias Weiß nachfolgend gegen Ann Kühne. Einen umkämpften Erfolg feierte im Anschluss Roland Ritzert beim 3:2 gegen Matthias Metz, mit dem er einen Punkt für seine Mannschaft beisteuerte. Das war nichts für schwache Nerven. Es war ein langes Spiel, bis Daniel Fischer seine 2:3-Niederlage gegen Annika Madinger hinnehmen musste. Letztlich ging der Punkt aber in einem umkämpften Spiel dann doch an die Gäste. Bevor sich die beiden Doppel final gegenüberstanden, stand es 8:7 für die Gastgeber. Beide Doppel holten nun am Ende eines umkämpften Punktspiels im entscheidenden Schlussdoppel noch einmal alles aus sich heraus. Stark im Hintertreffen waren Rauchholz / Ritzert nach einem Zweisatzrückstand, machten Bauer / Schlegel dann jedoch noch einen Strich durch die Rechnung und gewannen das Spiel noch mit 3:2. Damit war der 9. Punkt für den TV Altlussheim im Kasten.

Nach diesem Sieg geht es nun für den TV Altlussheim am 19.11.2021 gegen die TSG 1902 Wilhelmsfeld möglichst um einen erneuten Triumph, während die Gäste nach dieser Niederlage am 22.11.2021 gegen den TTC Wiesloch- Baiertal III versuchen werden, einen Sieg einzufahren.

Statistik:

TV Altlussheim
Doppel: Rauchholz / Ritzert 2:0, Richter / Weiß 1:0, Astor / Fischer 0:1
Einzel: G. Richter 0:2, M. Rauchholz 1:1, M. Astor 0:2, M. Weiß 2:0, R. Ritzert 2:0, D. Fischer 1:1

TTC Edingen-Neckarhausen IV
Doppel: Bauer / Schlegel 0:2, Vanegas / Metz 0:1, Kühne / Madinger 1:0
Einzel: D. Vanegas 2:0, M. Bauer 1:1, T. Schlegel 1:1, A. Kühne 1:1, M. Metz 0:2, A. Madinger 1:1

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.