Unter Wert gegen Neuenheim und dicke Überraschung in Walldorf

am . Veröffentlicht in Herren II

Anders als in der Parallelgruppe der Kreisliga, geht es bei der 2. Mannschaft schon Schlag auf Schlag.

 

Nach den beiden Auftaktsiegen stellte sich mit der SG Heidelberg-Neuenheim einer der Aufstiegsfavoriten in der Pestalozzihalle vor. Und dieser nahm mit dem 3:9 die Punkte auch standesgemäß mit nach Hause.

Aber es lohnt sich ein Blick auf die Details. Timo und Volker verpassten im 3. Soppel nach 3 Matchbällen ebenso wie Frank, dem in seinem ersten Einzel gegen Alexander Unruh auch nur noch ein Punkt fehlte, einen Sieg. Und auch Roland hatte bei seiner knappen 5-Satz-Niederlage gegen Markus Lutz die Chance, den Punkt auf unsere Seite zu ziehen.

Und am Ende hatte Frank gegen Manuel Dinis das Spiel schon gewonnen - leider kam es aber nicht mehr in die Wertung.

Insgesamt geht die Niederlage in Ordnung - aber das 3:9 spiegelt die Kräfteverhältnisse nicht wirklich wieder.

 

Nur 4 Tage später stand dann schon wieder das Auswärtsspiel in Walldorf an. Die Gastgeber boten mit Valentin Czekalla, Arno Jünger und Marco Genzel gleich 3 Spieler mit mehr als 1.550 TTR auf. Und auch Martin Czekalla und Georg "Schorsch" Weickardt hatten vor dem Spiel 1.500 Punkte auf der Uhr. Hier konnten wir nur unseren Sven als ernsthaften Gegner ins Fenster stellen.

Entsprechend liefen auch die Doppel - lediglich Frank und Rüdiger konnten für uns die Fahne hoch halten.

Dann ging es in die Einzel - und gleich trafen die beiden Spitzenspieler die beiden Teams aufeinander. Valentin, der zuletzt das Spitzenduo des TV Mauer eindrucksvoll in die Schranken wies, und Sven.
Auch hier schien es zunächst so, dass der Walldorf die Führung seiner Mannschaft ausbauen wird. Aber Sven setzte zunehmend Wolken vor die Walldorfer Sonne und setzte sich in 4 Sätzen durch. So gab es eine Punkteteilung im vorderen Paarkreuz.

Anschliessend entzauberte Frank Marco Genzel klar in 3 Sätzen und Rüdiger entnerfte Georg Weickardt mit seinem Schnittwechsel. Und Timo baute die Führung mit seinem ungefährdeten Sieg aus.

Erst Martin Czekalla konnte unsere Siegesserie mit seinem 5-Satz-Erfolg gegen den stark spielenden Benny unterbrechen.

Aber eben nur unterbrechen. Denn Sven holte gegen Arno Jünger seinen zweiten Tagessieg.
Wieder sah es nach einer Punkteteilung aus - aber Roland schaffte es, den 0:2 Satzrückstand gegen Valtentin noch zu drehen.

7:4 das zeigte Wirkung - aber keine Spur von Aufgeben auf seiten der Walldorfer.

Rüdiger trieb Genzel in den 5. Satz und dort zum 10:10 - leider reichte es dann aber nicht mehr ganz - und Frank konnte seinerseits seine 2:0 Führung gegen Weickardt nicht durchbringen - es war beim 7:6 wieder eng.

Dadurch wurde das Spiel von Timo gegen Czekalla (sen.  :-) Anmerkung der Redaktion) enorm wichtig - und Timo blieb an seinem Geburtstag nervenstark. 9, 9 und 12. Einen Punkt hatten wir beim großen Favoriten schon sicher.

Und Benny vergoldete Diesen. Ein letztendlich ungefährdetes 3:1 gegen Sebastian Laska bedeutete, dass wir in Walldorf einen 9:6 Auswärtssieg erringen konnten.

Bonuspunkte für den Klassenerhalt.

Und schon wieder nur 3 Tage später wollen wir gegen Sandhausen unser Punktekonto ausbauen - aber auch die Sandhausener wollen in der Klasse bleiben und werden alles daran setzen, uns die Suppe zu versalzen - aber wir haben noch einen Joker

Beni Metz wird nach seinem Urlaub wieder an den Tisch zurückkehren