Remis im Heimspiel: Edingen gegen Walldorf 8:8 – Starke Doppelbilanz erneut der Schlüssel zum Erfolg!

am . Veröffentlicht in Herren II

Zum vorletzten Punktspiel der Hinrunde standen am Freitag die Gäste aus Walldorf in der Halle. Wir traten mit Andreas, Robert, Markus, Sven, Ingo und Rüdiger, sowie mit unserer Geheimwaffe (psssst …) Frank im Doppel an. Und Doppel waren an diesem Abend absolut wichtig. Die Gäste spielten in Bestbesetzung auf: Meixner, Jung, Büsch, Stanojevic, Jenczurski, Thomé.

Auf dem Plan stand: Punkten und BITTE nicht alle Spiele im fünften Satz entscheiden (außer wir gewinnen ihn).

Mit den Eingangsdoppeln kamen wir 2:1 aus dem Startblock. Einzig Andreas und Sven unterlagen dem Doppel 2 von Walldorf (Meixner/Jenczurski) in – leider doch wieder – fünf Sätzen und befeuerten damit die Frage nach dem „richtigen“ Doppel 1 erneut, da Robert und Ingo gegen Doppel 1 (Jung/Büsch) 3:1 überzeugten, und auch unser Doppelplan mit Frank und Markus im Begegnung drei voll aufging.

Zum vorderen Paarkreuz: Andreas unterlag Jung nach knapp gewonnenem ersten Satz leider in vier Sätzen während Robert ebenfalls in vier Sätzen Meixner niederringen konnte. Der Schlüsselmoment des Spiels war der dritte Satz, den Robert nach 4:8 Rückstand noch mit 13:11 für sich entschied.

Auch in der Mitte teilte man sich die Punkte: Sven machte seinen zweiten Saisonsieg gegen Büsch in vier Sätzen klar! Markus musste sich Stanojevic in vier Sätzen beugen, nachdem ihm der zweite Satz nach gewonnenem ersten Satz entglitt und der Verlauf des Spiels fortan relativ einseitig für Stanojevic war.

Schauen wir ins dritte Paarkreuz: Ingo verlor 2:3 gegen Thomé, wobei es jederzeit aussah als könnte Ingo den wichtigen Punkt für die Hausherren holen. Aber Thome hatte andere Pläne und gewann den Entscheidungssatz zu 9. Rüdiger hatte am Nebentisch Jenczurskis Spiel nur phasenweise etwas entgegenzusetzen und verlor 1:3.

Damit war die 2:1-Führung aus den Doppeln leider passé, es stand 4:5 gegen uns und damit musste eine Steigerung in Runde zwei der Einzel her.

Vorne hatte das Andreas aber wohl nicht mitbekommen und gratulierte Meixner nach vier Sätzen. Das war nicht der Plan! Unterdessen gewann Robert gegen Jung in fünf Sätzen und hielt damit die Mannschaft in Schlagdistanz. In der Mitte zeigte Büsch, was er auf dem Kasten hat und gewann letztlich in vier Sätzen gegen Markus, der einen gebrauchten Tag erwischt hatte. Und Sven musste die Klasse Stanojevics beim 0:3 anerkennen, konnte aber zumindest im ersten Satz gut mithalten.

Damit stand es 5:8 und die Aussichten auf Punkte waren dahin oder zumindest auf einen Punkt nicht mehr allzu gut. Aber Ingo (sensationell gegen Jenczurski) und Rüdiger (nicht weniger gut gegen Thomé) zwangen ihre Gegner in den fünften Satz und anschließend in die Knie. Sie stellten mal wieder Ihre Nervenstärke unter Beweis und gaben Andreas und Sven damit die Möglichkeit ihre Doppel-Eins-Berechtigung nochmal zu verlängern. Diese Chance ließ sich unser Einser-Doppel nicht nehmen, ok, wackelte im zweiten Satz, gewann dann aber am Ende verdient mit 3:1 und hat sich damit auch für das letzte Hinrunden-Spiel in einer Woche gegen Oftersheim II als Spitzendoppel qualifiziert.

Abschließend lässt sich festhalten; der Punkt geht in Ordnung wurde in den Doppeln gewonnen und fühlte sich an wie ein Sieg. Ingo sollte das nächste Mal das Memo bitte rechtzeitig lesen und nicht immer über 5 Sätze gehen - die letzten sechs Spiele waren alle über 5, wovon Ingo allerdings auch beachtliche 4 Spiele und damit den Löwenanteil gewinnen konnte.

Damit steht die Erste einen Spieltag vor dem Ende der Hinrunde erstmals seit Saisonbeginn nicht mehr auf einem Abstiegs- bzw. Relegationsplatz!! Mit einem Sieg gegen Oftersheim ist sogar noch Platz 6 drin.

(RR)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.