+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Weitere 2 Punkte gegen Schwetzingen - kein Selbstläufer!

am . Veröffentlicht in Herren III

Einen Tag nach Valentinstag ging es für die Dritte in Vollbesetzung nach Schwetzingen in den dortigen Marstall. Lustige Halle, erst kalt, dann wird aber der Bollerofen auf 180 gestellt, mein Lieber! Aber es geht hier ja nicht um Fahrenheit, sondern um TTR-Punkte. Klar war, dass sich die Schwetzinger durchaus wehren können, darauf stellten sich die TTC-ler ein. Gut so!

Denn erst ging es mal ganz komfortabel mit 3 gewonnen Doppel los. Alle Doppel lösten ihre Hausaufgaben, mehr oder weniger bravourös, aber mit 3:0 in die Einzel einzubiegen ist nicht das Übelste. Denn schnell sollte sich herausstellen, dass sowohl das vordere als auch das mittlere Paarkreuz unangenehm aufschlagen kann. Das merkte Kurt ziemlich schnell, indem er ratz-fatz 0:2 hinten lag, dann aber bei eigenem Rückstand per Auszeit den Gegner aus dem Konzept brachte. Letztlich konnte DAS Einzel noch für uns gebogen werden, aber Daniel unterlag knapp im 5. Satz, Benni unterlag in der Mitte, und auch unsere "Bank", der Rüdiger!! Stand es also nur noch 4:3 für uns ...

Hinten haderte Sebastian mit seinem angeblich schlechten Spiel gegen einen gewieft vorgehenden Gegner, der unseren Sebastian halt einfach gut auf der Rückhand hielt. Und so schafften es die beiden im munteren Wechsel, ALLE Sätze mit 11:9 zu spielen. Vom 1. bis zum 5. Satz! Und das letzte Wort behielt zum Glück Sebastian! Marian hatte daneben wenig Mühe gegen seinen Schwetzinger Gegner. Das sollte gut tun, denn mit dem 6:3 im Rücken konnten die Vorderpaarkreuzler Daniel und Kurt ein bisserl durchhängen ... Naja, durchhängen ist nicht ganz richtig, sie hatten es beide halt nicht drauf an dem Abend! Basta! Immer noch 6:5 für uns, und die Mitte machte es durchaus wieder spannend. Sollten wieder beide Spiele rausgehen wie im ersten Durchgang?? Benni tat sich echt schwer gegen seinen Gegner mit weichen Topspins. Keiner konnte/wollte Druck machen. Während Rüdiger daneben dann doch immer besser in Fahrt kam gegen Mues, kämpfte sich Benni wieder in und durch den 5. Satz - der für den TTC ausging. Sehr gut, schon mal ein Punkt für uns!! 8:5 der Spielstand.

Marian und Sebastian hatten es nun auf ihren Kellen, die Sache dingfest zu machen - und sie taten es. Beide. Marian musste sich durchaus konzentrieren, um sich nicht vom Gegner ausblocken zu lassen. Aber bis zum 4. Satz hatte er es gelernt, steuerte den 9. Punkt für den TTC bei, was andernfalls auch Sebastian gemacht hätte, denn der war mit seinem überwiegend lockeren 3:0 halt schneller fertig. Klar konnte Mari dann entspannt aufspielen, ist ja keine Kunst :-)

9:5 bedeuten zwei weitere Siegpunkte in der Tabelle! Durch das bessere Spieleverhältnis ist der Abstand zu Brühl noch gut, das kann sich dann aber  beim Spiel gegen Sandhausen noch drehen. Drücken wir uns die Daumen! Aber zuvor muss erst noch Rohrbach bezwungen werden, das sollte (theoretisch) einfacher werden als gegen Schwetzingen. Schau mer mal ...

(KI)