+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Wie hoch ist die Brühler Hürde?

am . Veröffentlicht in Herren III

Nach drei mehr oder wenig deutlichen Siegen zum Saisonstart, stand am 4. Spieltag der Mitfavorit auf die Meisterschaft, der TV Brühl III auf dem Spielplan. Aber was heißt hier Brühl III? Gleich vier Spieler hätten eigentlich in deren 2. Mannschaft spielen müssen. Und keiner fehlte - ach doch, unser ehemaliger Spitzenspieler Bula Chaduri - hatte der vergessen wo die Halle steht?

Nach unserem Nachfragen wo er denn bleibt erhielten wir die Antwort, dass er erst vor wenigen Tagen Vater geworden ist (herzlichen Glückwunsch dazu) und somit eher 13 Minuten später als 1 zufrüh auftauchen wird ....

Aber dann war er doch irgendwann da und so konnte es mit den Eingangsdoppeln losgehen.

Hier hatten wir eine offensive Aufstellung gewählt und Roland/Marian auf Nr. 2 und Rüdiger/Benny auf Nr. 3 gestellt. Daniel/Florian waren somit unser Spitzendoppel, aber ins Schlußdoppel würde es wohl nicht gehen. Nach den Doppeln führten wir ja schon 2:1

Dann konnten Roland gegen Banse und Daniel in beeindruckender Weise gegen Chaduri nachlegen und auf 4:1 erhöhen - in der Mitte schlugen die Gäste zurück und Benny sicherte hinten den 5:4 Zwischenstand.

Roland machte es Daniel gegen Chaduri in 5. Sätzen nach und Daniel führte auch schon 2:0 - es ging aber in den Entscheidungssatz und dort gab es ein 11:13. Noch ein weiteres 10:12 von Rüdiger nach 0:2 im Entscheidungssatz brachte das 6:6.

Zwei Spiele in der Verlängerung des Entscheidungssatz an Brühl - kippte jetzt das Spiel?

Marian ging nun gegen Bulitta an den Tisch - der Bulitta, gegen den Roland im letzten Jahr noch verloren hatte. Gelang die familieninterne Revanche? Leider nein - dachten wir nach 3 Sätzen - super geht doch nach 5. Marian hatte das Spiel gedreht und Benny hielt seine Weste auch in seinem zweiten Spiel weiter Weis. Aber die Brühler konnten noch mal verkürzen. 8:7

Ab ins Schlußdoppel - achja, da war ja was. Daniel und Florian gegen Banze/Krockenberger.

Beim 2:7 im ersten Satz sah es nach einer Punkteteilung aus - danach schielten die Gäste wohl schon - und bekamen nicht mit, dass Daniel und Florian Punkt für Punkt aufholten und den Satz noch 13:11 gewinnen konnten. Ein fast ähnlichen Verlauf nahm der zweite Satz - aber er ging noch deutlicher an uns. 11:8. Ok, der 3. Satz war nix. Aber der 4. war dafür wieder Kino. Florian wurde immer sicherer und Daniel peitschte eine Rückhand nach der anderen über den Tisch. Und wenn da noch mal war zurückkam, freute sich die Vorhand von Florian.

Habt Ihr das jetzt alles korrekt verstanden? Das Doppel ging 3:1 an Daniel und Florian und somit das Spiel mit 9:7 an uns.

Ein tolles Spiel gegen faire Gäste - so hat auch die Nachbesprechung richtig Spaß gemacht. Wir freuen uns auf die Rückrunde.