+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Ratz-Fatz: 9:2 gegen Lobbach

am . Veröffentlicht in Herren III

Auch Lobbach - zugegebenermaßen recht weit hinten in der Tabelle aufgestellt - hatte der Dritten nicht viel entgegen zu setzen; 3 Tage vorher musste Rettigheim ebenfalls mit einem 9:2-Ergebnis für den TTC aus der Halle treideln. Aber Luft nach oben ist bei allen Spielern noch - und die Guten kommen ja erst noch ...

Die Doppel fingen recht vielversprechend an, aber nachdem sich im 5. Satz Beni und Kurt mit einem 11:13 begnügen mussten, kam doch eine erste Stimme auf, die sagte "Oh, könnte doch ein langer Abend werden!" Was an einem Montag abend mit einer Fahrt ans Ende der Welt für den nächsten Tag nicht das beste Omen ist. ABER, allen Unken-Rufen zum Trotz, wurde dann der Abend doch noch kurz(weilig).

Torsten und Endrik, das "sich reimende Doppel Schlegl/Ebl", arbeiteten ebenfalls 5 Sätze lang, um dann aber erfolgreicher gegen das Doppel 1 von Lobbach mit 11:5 abzuschließen. Deutlich flotter waren Sebastian und Achim unterwegs, die ihren Gegnern 3 deutliche Satzniederlagen beifügten.

Also: 2:1 für uns! Auf in die Einzel!!

Und da ließen vom Ergebnis her Beni und Kurt vorne nix anbrennen, auch wenn viele Unzufriedenheitsrufe der beiden durch die weitgehend leere Halle gellten. Überhaupt sollten die 5-Satz-Spiele überhaupt keine Rolle mehr spielen in den Einzeln. Bis auf Sebbi nudelten alle ihre Gegner in 3 Sätzen runter.

Denn so ging's grad weiter: Die Mitte fackelte auch nicht lange rum: Endrik und Torsten bogen auch die knapperen Sätze zum eigenen Vorteil, und so summierte sich der Kontostand des TTC schon mal auf 6:1 hoch. 

Sebbi konnte seine Bravourleistung gegen Rettigheim (seine 3 gewonnenen Sätze gingen alle 12:10 für ihn aus) doch nicht wiederholen, in der Auswärtshalle hatte er die knappen Spielstände gegen den Lobbacher Lerner leider nicht im selben Maß für sich entscheiden können. Aber der "Hunger" ist zumindest da :-)

Das vordere Paarkreuz machte dann aus den verbleibenden Spielen "Hunger-Games" und ließen gar nicht viel Chancen für den Gegner offen. Sowohl Beni als auch Kurt hatten je einen Satz noch sehr knapp zugewinnen, der Rest war kein Problem, sodass Torsten vorzeitig seinem Gegner die Hand reichen konnte, da er sein Spiel nicht mehr ausspielen musste. 

9:2 der Endstand! So kann es weitergehen. Aber der nächste Brocken wartet schon, Dielheim steht in der Tabelle eins vor uns. ABER: Sie müssen zu uns kommen :-)

(KI)