+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

Laues Lüftchen bei der Zweiten, nach 2 Regentagen gegen Hirschhorn und Plängschde

am . Veröffentlicht in Herren II

Tja, was soll man um diese späte Uhrzeit noch groß herumreden: Dr Käs isch gessa, dau in Epplhoim. Mit einem 9:7 gingen die beiden Punkte SOUVERÄN *hust* an den TTC, was anderes kam ja eigentlich nicht in Frage. Naja, außer vielleicht, wenn der Frank schlapper gemacht hätte als er eh schon war, also, ich mein, als er aussah, nein, nee, nochmal: Frank hat zwar nicht viele Punkte gemacht (einen halben im Doppel), aber dafür die Aufstellung gerettet! Und das war ordentlich was wert.

Im Grunde genommen haben die verschiedenen Paarkreuze alle sehr ausgeglichen gespielt. Vorne hat sich Roland, besser bekannt als der Jüngere ("jünger" als wer denn nochmal?), seine zwei Punkte gekrallt. Frank hat sie dafür leider liegen lassen müssen diesmal. Und in der Mitte kam es zu einer ordentlichen Punkteteilung zwischen Benny Kusch und Kurt Imminger, genauso auch hinten: Beni Metz und Daniel Vanegas als Ersatzmann für "VT" holten sich jeweils einen Punkt.

Ja, wo kommt dann der Sieg her?? Iss ja wohl klar: VON DEN DOPPELN!!! Und die liefen nicht schlecht: Roland und Kurt fanden sich als reife Doppelpartner wieder in der Rolle von "Doppel Uno". Leider hat's im ersten Anlauf in Eppelheim nicht so gut geklappt wie beim allerersten Zusammenspiel die Woche davor. Naja, knapp verloren im 5. Satz. Ist ja auch was. Aber punkte-mäßig kann man davon nix kaufen, selbst wenn man gegen 75% Außennoppen spielt. Besser machten es Frank und Benni Kusch, indem sie nur 4 Sätze zum Punktgewinn brauchten. Aber Daniel und Beni Metz durchliefen nochmal das ganze Programm von 5 Sätzen, um sich den Punkt für den TTC auf den Schläger zu schaufeln; ein 11:9 im 5. Satz reichte dafür ja völlig aus, was will man mehr!

Daraus erbte die TTC-Reserve schon mal einen Punkt mehr als der Gegner Eppele. Fehlt noch der Schlussakkord bei dieser G'schicht, denn nach ausgeglichenen Einzeln und 2:1 in den Eingangskoppeln kam es zum spannenden Doppel-Duell der beiden Einser-Doppel. Und Roland und Kurt erwischten keinen guten Start. Der erste Satz ging raus, der zweite auch. Soll man jetzt nach 3,5h und viel zu früher Anreise mit nur einem Punkt nach Hause gehen. Kann ja wohl nich sein, odda!? Also nochmal ran an die Bouletten, und der Satz #3 ging an den TTC. Und #4 auch noch!! Tja, der Entscheidungssatz muss also auch noch sein, und der wurde bis zum 5:5 in etwa ausgeglichen gestaltet. Bis dann trotz oder wegen oder mit Hilfe des gegnerischen Gebrummel und Gegrummel das TTC-Duo aufs Gaspedal trat, ok, auch ganz geschickt den einen oder anderen Netzroller lancierte. Mit der Konsequenz, dass der Satz #5 mit 11:7 an die "roten Teufel" aus Edi.-Neck. ging :-)

Und damit gingen auch 2 Punkte im Kofferraum mit nach Edi-Neck. Wenn auch zu später Stunde. Mann-mann-mann. Daher jetzt schnell: Gute Nacht allerseits ...

(KI)