+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

Die Zweite, irgendwo im Nirwana zwischen Wunsch und Wirklichkeit ...

am . Veröffentlicht in Herren II

Am vergangenen Freitag, den 30.10., musste die zweite Herrenriege in Oftersheim antreten. Keine schlechte Mannschaft, aber auch kein Schwergewicht, soviel war klar. ABER: Edingen musste Roland Ciupke und Ingo Schulz, zwei Bastionen der Zweiten, an die zeitgleich spielende Erste ausleihen. Und die hatten’s sogar noch nötiger als wir. Am Ende hat die Ausleihaktion in der ersten Mannschaft zwar fast zu Punkten geführt, aber eben nur fast. Mehr dazu in Rolands Bericht zum Spiel unserer Creme-de-la-creme. Und wie erging es jetzt der Zweiten?

Tjaaa, alsooo: Alle Achtung, die Zweite startete fulminant mit 2 klar gewonnen 0:3-Doppeln von Beni Metz / Benny Kusch und von Torsten Schlegel / Volker Tönges, nur Edwin Monninger / Kurt Imminger zogen mit 3:1 den kürzeren, nachdem sie schon 10:7 im vierten Satz vorne lagen, um den 5. Satz herauszuholen, aber NEEIIIN, 9:11 musste dieser Satz ja noch abgegeben werden. So was!

Ein Zwischenruf irgendwoher aus dem Off: „Hallo !?!?"

1:2-Rückstand also, ach Quatsch, 2:1-Führung, hab mich vertippt ...

Ja nu, die Einzel gingen dann eigentlich recht „zack zack zack“, also im vorderen Paarkreuz gewann Kusch in 4 Sätzen gegen Salewski, und Monninger in einem spannenden Spiel im 5. Satz ganz knapp 11:9 gegen Wehres. Klar, zwei Kantenbälle gegen Schluss zu waren natürlich eine Hilfe, aber was will man sich beklagen! Gell? Aus der Mitte kam von Tönges ebenfalls ein 3:0-Punkt. Imminger lieferte sich mit Kocher ein heftiges Gefecht und musste dann nach einer 9:7-Führung dem Time-Out des Gegners doch noch Tribut zollen und gab den Satz mit 10:12 an den Gegner ab.

5:2 steht es mittlerweile.

Und dann kam nur noch Schlag auf Schlag: Metz und Schlegel hinten mit klaren Zu-0-Spielen, und wiederum vorne mit Kusch und Monninger, ein Punkt nach dem anderen kam daher zum fulminanten 9:2-Endstand der Begegnung in der wunderbaren Oftersheimer Halle bei doller Atmos-

Ein weiterer Zwischenruf irgendwoher aus dem Off, vermutlich aus den unergründlichen Tiefen des Internet: „Ey, G’schichtenschreiber! Iss doch alles Kappes!! Edingen hat doch überhaupt nicht gewonnen, sondern die Oftersheimer, Du Kasper! Von wegen 2:1-Führung. Führung für den GEGNER, weil Monninger/Imminger das Ding noch gebogen haben, und die anderen beiden Doppel untergingen! 2 Kantenbälle von Edwin! Ha, die hatte doch der Gegner!! Vollkommen irre, vollkommen falsch rum. Also liebe TTC-ler, wenn ihr das nächste Mal den Autor seht, einfach eins auf den Hinterkopf geben. Und jetzt bitte richtigrum, ja?!“

Echt? Hätte ich da was vertauscht?? Kann ja mal passieren. Aber, sorry, den ganzen Sums jetzt nochmal zu schreiben hab ich keinen Bock. Liebe Leut, da müsst Ihr halt beim Lesen selber mitdenken und die Sachen einfach rumdrehen. Ist doch wohl nicht zu viel verlangt, oder? Wie heißt es bei den Anfeuerungsrufen der Zuschauer immer: „JAA! Geht doch …“

(KI)