+++ Kein Training am Freitag, 20. Juli 2018 +++ Training in den Sommerferien am 29.8., 3.9. und 5.9. ab 19 Uhr +++

Relegation noch in Sichtweite - Wer kommt mit zum Showdown?

am . Veröffentlicht in Herren I

Nach der bisher überaus erfolgreichen Rückrunde, gabs an diesem Doppelspieltag am Freitag erst ein knappes 5:9 gegen die zweitstärkste Mannschaft der Rückrunde aus Hockenheim. Fast hätten wir sogar das Spiel gekippt: konnten aber nach den zwei ersten erfolgreichen Doppeln, diverse Matchbälle im dritten Doppel nicht nutzen. Auch andere Einzel waren sehr knapp und gegen uns aus, zum Beispiel Michaels Einzel gegen die gegnerische Nummer 1 ging erst im 5. zu 13 gegen ihn aus. Insgesamt haben wir 1:3 oben, 2:2 in der Mitte, und 0:3 unten gespielt. Da konnten uns auch die Doppelpunkte nicht retten. Aber der Relegationsplatz war immer noch drin.

So, aber Schwamm drüber und direkt am nächsten Tag zum freundschaftlichen Klassiker nach Plankstadt. Nach diversen hohen Schlappen in den letzten Spielen als die Plankstädter nicht vollständig antreten konnten, sind die Plänkschter Gäng diesmal in voller Besetzung aufgelaufen - bei uns dagegen  mussten Frank und Sven unseren Hans-Peter und Beni ersetzen. Schlechtes Vorzeichen? Nein, am Ende ist noch mal alles gut gegangen ...

Nach den Doppeln stand es schon mal 2:1 für uns, nur Roland und Ingo mussten sich dem starken gegnerischen Doppel Weick/Kolb mit 1:3 geschlagen geben. Aber trotzdem guter Anfang gegen die doppelstarken Plänkschter.

Oben konnten unsere Spitzen erwartungsgemäß die Oberhand behalten. Nur Michael muss nach einem knappen 5. Satz Kolb gratulieren, aber 3:1 ist schon mal stark. In der Mitte konnten wir das Spiel ausgeglichen halten. Roland, der von 6 auf 4 vorgerutscht ist, musste die Stärke der sehr ausgeglichenen Plankstädter anerkennen, während sich Ingo erfolgreich gegen Schneider und Henschel durchsetzen konnte. Unten war auch klar, dass es für uns schwer werden würde. Die Plänkschter leben von den starken Doppeln und ihrer Ausgeglichenheit gerade im mittleren und unteren Paarkreuz. Trotzdem hatte Frank den Sieg gegen Köster eigentlich schon auf dem Schläger, aber der Ball wollte dann doch woanders hin. Schade, dass die Matchbälle im fünten nicht gereicht haben. Dafür konnte aber Sven gegen Braunbart punkten. Klasse Spiel gegen einen starken Gegner - und ein ganz wichtiger Punkt. Denn so ging es mit 8:7 für uns ins Schlussdoppel. Wir mussten gewinnen, um überhaupt noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben!

Und unser bisher ungeschlagenes Spitzendoppel aus Michael und Andreas konnten sich in einem hochklassigen Spiel auch gegen Weick/Kolb dursetzen. So stand es nach einem freundschaftlichen aber sehr umkämpften Spiel 9:7 für uns. In 6 Spielen musste der 5. Satz entscheiden - viermal war das Glück und/oder die Nerven auf unserer Seite. Und unser Spitzendoppel ist immer noch ungeschlagen!

Jetzt gibt es nächste Woche das Endspiel gegen den klaren Tabellenzweiten aus Waldhilsbach. Keine Chance? Aussichtslos? Mitnichten. Wenn man die Tabelle der Rückrunde betrachtet, dann spielt nämlich der 3. gegen den 4. (das sind tatsächlich wir). Wir haben sogar einen Rückrundensieg mehr auf unserer Habenseite als Waldhilsbach und auch die gerade von uns geschlagenen Plänkschter haben nur knapp mit 7:9 gegen Waldhilsbach verloren.

Wir werden also nächsten Samstag kämpfen und haben gute Chancen das eigentlich Aussichtslose zu schaffen. Das werden sicherlich spannende Spiele und etwas zusätzliche Unterstützung kann den Ausschlag geben. Wer also Zeit und Lust hat, interessante Spiele zu sehen und uns zu unterstützen, ist herzlich willkommen. Wir brauchen euch. Der Showdown beginnt am Samstag um 19:00 in Waldhilsbach - einfach melden und wir laden euch mit ins Auto ein.