+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Herren I mit 9:5 in Wiesloch erfolgreich

am . Veröffentlicht in Herren I

Dass ein Sieg gegen TTF Wiesloch machbar ist, wussten wir vorher. Allerdings hat das Spiel dann doch etwas gedauert – der Kneipenbesuch anschließend auch.

Am Donnerstag ist die Erste beim TTF Wiesloch erfolgreich mit neu zusammen gewürfelten Doppel gestartet: Robert und Dietmar als Doppel II haben schnell mal mit 3:1 das generische Doppel I auseinander genommen; Mehrdad und Hans-Peter brauchten zwei Sätze, um ins Spiel hinein zu kommen, konnten es aber noch erfolgreich drehen; Gerd und Ingo brauchten auch zwei Sätze um aufzuwachen, haben am Ende aber knapp verloren. Aber trotzdem: 2:1 aus den Doppeln ist schon sehr gut für diese Saison!

In den Einzeln musste Ingo gegen den gut spielenden Marc Rinnhofer nach vier knappen Sätzen die Segel streichen – Rinnhofer, M. war doch immer etwas aktiver. Robert dagegen hat den ersten Satz zwar ohne große Not abgegeben, danach konnte ihm Meier aber nicht mehr gefährlich werden, so dass dieses Spiel recht ungefährdet bei uns landete.

In der Mitte gab es dann auch noch zwei schnelle ungefährdete Siege: Der wieder erstarkte Dietmar konnte sich durch sein offensives Spiel mit 3:0 gegen Schäfer durchsetzen und Hans-Peter musste zwar einen Satz abgeben, konnte aber insbesondere durch seine druckvollen Bälle in die tiefe Vorhand, Campenhausen immer klarer in die Schranken weisen.

Unten konnte Gerd seine Rückhand-Topspins leider nicht immer erfolgreich durchbringen und musste sein Spiel mit 1:3 abgeben. Mehrdad – zum ersten Mal im unteren Paarkreuz auflaufend – hatte dagegen weniger Mühe und konnte mit seinen schnellen Vorhand-Topspins das Spiel klar mit 3:0 gewinnen.

6:3 nach dem ersten Durchgang war doch schon recht beruhigend.

Robert legte nach der Rückrunde auch gleich schnell nach – zumindest im ersten Satz. Im zweiten lag er dann aber erst (aussichtlos) hinten … um dann nach starker Aufholjagd dann doch in Verlängerung zu verlieren. Wäre der Satz gefallen … aber so gab es ein spannendes, gutes Topspiel. Rinnhofer konnte das diesmal knapp für sich entscheiden. Ingo hatte zwar später als Robert angefangen, war aber schneller durch: Einerseits hatte Robert seinen jetzigen Gegner wiedermal zu sehr im ersten Spiel frustriert und dann konnte Meier auch nicht die Aufschläge von Ingo lesen … Ergebnis: 3:0 für Ingo. 7:4 – da sollte das Spiel jetzt mit der Mitte doch wohl gleich durch sein …

Aber von wegen schnell. Es kamen erstmal zwei lange Fünfsatz-Spiele mit vielen langen und guten Block- und Konterballwechseln. Dietmar hat sich gut durchgekämpft und konnte sich knapp gegen Campenhausen durchsetzen – nach den Geräuschen von Draußen zu urteilen hat sich Campenhausen an der Kabinen-Ausstattung gerächt. Hans-Peter hat im fünften Satz leider den Kürzeren gezogen. Schäfer hat einfach sehr gut geblockt und dann auch noch ein paar Traumschüsse getroffen. Naja, immerhin 8:5 vor den Schlusseinzeln.

Und da gings dann auch wieder lange zur Sache. Das beruhigende:  Gerd konnte sein Einzel gegen Cadoni schon nach vier Sätzen erfolgreich abschließen. Das hieß, dass wir schon mal gewonnen hatten. Letztendlich hat Gerds Spiel nicht mehr gezählt da auch Mehrdad auch sein zweites Einzel gegen Heiko Rinnhofer nach vielen langen und schönen Ballwechseln im fünften Satz gewinnen konnte – dafür musste dann wieder die Wieslocher Ausstattung diesmal bei Heiko Rinnhofer als Frustabbau herhalten.

Fazit nach dem 9:5: Nach Umstellung der Doppel erfolgreich mit 2:1 aus den Doppeln raus – da haben wir diesmal sehr gut gestanden. Dieses Jahr machen es die Einzel aus. Oben knapp positiv, aber Mitte und Unten eigentlich immer überlegen. Letztendlich profitieren wir von der auf sehr hohem Niveau ausgeglichenen Spielstärke mit einem TTR-Schnitt von aktuell 1565 von 1-7 und mit der Möglichkeit auch Mehrdad unten aufstellen zu können, gehören wir aktuell zu den Topmannschaften der Liga.

(IS)