+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Rückrundenstart in Wiesloch

am . Veröffentlicht in Herren I

Hurra, hurra, die Rückrunde ist da. Diese begannen wir mit dem Auswärtsspiel beim TTF Wiesloch - gegen das Team, das wir zum Saisonauftakt denkbar knapp mit 9:7 geschlagen hatten. Da hatte deren Spitzenspieler Weis aber gefehlt - Dieses Mal war er dabei. Wir waren gespannt, ob und wenn ja, wie sich das auf das Ergebnis auswirken würde. Das wurde auf dem Hinweg mannschaftsintern diskutiert - "Vorne ist Wiesloch stark" - wir müssen halt in der Mitte und Hinten und in den Doppeln was reißen.

Und wir hatten ja Mehrdad (HERZLICH WILLKOMMEN) neu bei uns im Team. Dafür fehlte Gerd geburtstagsbedingt (Hey Gerd, das Geburtstagsbier bitte nicht vergessen!) und wurde von Frank vertreten. RdJ verstärkt ja in der Rückrunde unsere 2. und steht uns nur bedingt zur Verfügung.

Auf unsere Doppel hatte das aber nur bedingt Einfluss. Dietmar spielte mit Frank und RdÄ mit Mehrdad.

Den ersten Punkt der Rückrunde aber holten - na wer wohl - Robert und Ingo gegen Weis und Cardoni - aber fragt nicht wie. 5. Satz - 1:6 - Auszeit - 10:10 - und Sieg mit 13:11. Puh, das war ganz schön knapp.

Diesem Beispiel folgten Dietmar und Frank - auch in 5 - aber mit 11:6 etwas klarer. Roland und Mehrdad spielten ihr erstes Doppel phasenweise ganz gut - als Doppel 2 gegen die 1 reichte es aber (noch) nicht.

2:1 nach den Doppel - die gewohnte Führung - aber ..

Im ersten Einzel werte sich Mehrdad gegen Weis nach Kräften - aber der zeigte schnell, weshalb er in der Vorrunde der stärkste Spieler unserer Klasse war.

Und dann ging es los. Robert dominierte M. Rinhofer, abgesehen von einem etwas schwächeren 2. Satz, deutlich. Ebenso wenig lies Dietmar Zweifel an seinem Sieg gegen Cardoni aufkommen - auf wenn er zwei mal in die Verlängerung musste.

Wenn es nun der Ingo schaffen würde, sich bei von Campenhausen für die Vorrundenniederlage zu revanchieren - die Sätze 2 und 4 gingen an Ingo - 1 und 3 aber nicht. Wieder Entscheidungssatz. Und anders als im Doppel musste Ingo keine Auszeit nehmen - weil er das Spiel voll im Griff hatte und unser Führung auf

5:2 ausbaute.

Unsere Planung war über dem Soll. Wenn jetzt auch Hinten noch was geht...

Und es ging was - beim Frank, der im 4. Satz ein zwischenzeitliches 0:7 noch in ein 14:12 zum Spielgewinn drehte. Leider nicht aber bei Roland.

Aber immerhin 6:3

Nun folgte das Spiel der beiden 1er gegeneinander. Tolle Ballwechsel und eine für Robert manchmal fast scho zu kleine Box. Das war aber nicht der Grund, weshalb sich Weis am Ende verdient in 4 durchsetzte - und als Rinhofer gegen Mehrdad den nächsten Punkt für die Gastgeber einfuhr, waren die wieder dran.

Davon lies sich Dietmar gegen von Campenhausen aber nicht beeindrucken. Zumindest merkte man es ihm nicht an - und auch von Campenhausen bekam nichts davon mit - den in 4 Sätzen brachte Dietmar die Kuh vom Eis und seinen zweiten Tagessieg unter Dach und Fach.

Nun rechneten wir schon - das ist ja nie so gut - aber wir taten es trotzdem.

7:5 für uns - Ingo gegen Cardoni - sollte machbar sein und Roland sollte gegen Schäfer auch was ausrichten können.

Und hier ein paar Momentaufnahmen:

1. Zwischenstand  Ingo - Cardoni       1:2 Sätze     6:10
                               Roland - Schäfer  2:1 Sätze      3:9

2. Zwischenstand  Ingo - Cardoni       2:2 Sätze     9:5
                               Roland - Schäfer  2:2 Sätze     4:6

3. Zwischenstand  Ingo - Cardoni       3:2 Sätze      -        ein Punkt war sicher
                               Roland - Schäfer  2:2 Sätze    9:7      der Sieg zum greifen nah

4. Zwischenstand  TTF 68 Wiesloch - TTC Edingen  7:8

Nein nein - nicht falsch gerechnet. Weil der, nun sagen wir mal, in diesem Spiel insgesamt recht unglücklich agierende Roland diese Führung nicht nach Hause brachte, zählte auch noch der Sieg von H. Rinhofer gegen Frank. So ein Mist. Ratet mal wir sich da mal wieder so richtig ärgert ...

Also gut - dann mussten es halt mal wieder Ingo und Robert im Schlußdoppel richten. Aber dran denken - das erste Doppel war ganz schön knapp.

Aber keine Sorgen - das zweite nicht. Mit dem klaren 3:0 gegen M. Rinhofer und Schäfer schnürten die beiden zum wiederholten mal den Doppel-Doppelpack und holten den entscheidenden Siegpunkt zum 9:7

Am Freitag, 18.1. kommt dann der TTC Ketsch nach Edingen - und die stehen mit dem Rücken zur Wand - sind also brandgefährlich.

Im Anschluss zu diesem Spiel kommt es dann zur Wetteinlösung von Robert und Roland an Ingo. Details können gerne erfragt und Ingo bei der Abarbeitung des Wetteinsatzes unterstützt werden.

(RC)