+++ Generalversammlung am 25. Juni 2018 um 20 Uhr im Foyer der Pestalozzi-Halle +++

Der Steger kommt - wirklich der Steger?

am . Veröffentlicht in Herren I

Nein, wir hatten keine Autogrammstunde des aktuell amtierenden Deutschen Meisters Bastian Steger organisiert. Die Gäste vom TTV Mühlhausen hatten auf Nr. 1 mit Gerhard Steger aber immerhin dessen Namensvetter mit in die Pestalozzihalle gebracht.

Nach einer bislang tollen Vorrunde stand unser Bezirksklassenteam vom dem Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Mühlhausen auf einem guten 5. Platz und war mit 9:5 Punkten immer noch auf Tuchfühlung zu Tabellenplatz 2. Und der berechtigt bekanntlich zum Relegationsspiel für den Aufstieg.

Aber leider fiel Gerd krankheitsbedingt kurzfristig aus. Und auch Ingo musste sich mit seiner Bänderverletzung aus dem letzten Spiel herumplagen. Immerhin fehlten bei den Gästen aber deren Nr. 1 und 6. Und wir hatten mit Harry Schmich einen hochmotivierten Ersatz für Gerd. Somit waren in etwas gleiche Ausgangschancen gegeben.

Also - auf in die Doppel.

Dort brauchte das Spitzendoppel Robert und Ingo ein wenig Anlaufzeit um Ihren Spielrythmus zu finden - am Ende aber ein 11:2 im Entscheidungssatz. Alles klar. Dietmar und Harry wehrten sich parallel dazu gegen das Mühlhausener Spitzendoppel mit allen Kräften. Leider reichten diese nicht ganz - aber geschenkt bekamen die Gäste das Doppel nicht. Unser drittes Doppel führte Roland d.J. zum klaren 3-Satz-Erfolg, auch wenn R.d.Ä. schwächelte.

Die fast schon gewohnte 2:1 Führung nach den Doppeln.

Dann aber ging es richtig los. Robert wusste gegen Christian Börchers auf fast jeden Rückhandschuß eine passende Antwort gab somit die weitere Richtung vor. Und die stabilisierte Dietmar mit seinem ebenfalls klaren Sieg gegen des Namensvetter des Deutschen Meisters - aber selbst der hätte an diesem Abend seine Probleme mit Dietmar bekommen ...

Wenn nun auch noch der Ingo gegen den Ritzal nachlegen könnte - hält der Fuß? Ein wenig spürte man seinem Spiel die Verunsicherung an - aber er wurde immer sicherer und holte sich das Spiel, nachdem er im vierten Satz noch ein 7:10 gedreht hatte.

Richtig undankbar war dann die Aufgabe von R.d.J. gegen den Abwehrspieler Deissenberger. Am Ende erging es ihm aber ähnlich wie dem Doppel 2... Und der Harry holte sich gegen Steeb einen Satz - und weitere anerkennende Kritiken. Der Punkt ging aber ebenfalls nach Mühlhausen.

Gespannt war man nun auf den Auftritt von R.d.Ä. - der hatte im Doppel ja nicht so richtig gut gespielt. Das tat er im Einzel dann zwar auch nicht, aber immerhin reichte es für den Sieg.

Zwischenstand 6:3 - die Stimmung im Team wuchs und wuchs...

Genauso wie die Leistungen. Den auch Robert schickte, bei seinem zweiten Tagessieg, den namentlichen Deutschen Meister in 3 Sätzen vom Tisch und Dietmar spielte, dass es dem Harry ein "was hat den der Dietmar heute morgen gefrühstückt" entlockte. Ganz untypisch weit hinter dem Tisch und bei Bedarf auch sicher gegen Ballonabwehr. Der Lohn war auch hier der zweite Einzelsieg.

8:3 - so hoch hatten wir in dieser Saison noch nicht geführt.

Und nun folgte die Kür - Ingo konnte sich sicher sein, dass sein Fuß hält - sehr zum Leidwesen von Deissenberger. Dessen Abwehr hielt nämlich nicht. Topspin auf Topsin, kurze Ablage, wieder Topsin und Abschlussball - hätte unser Sportwart nicht am Schiedsrichtertisch zählen müssen - er hätte dem durch die Halle wehenden Geist des Deutschen Meisters einen geheimen Personaltip für die künftigen Spiele gegen die scheinbar übermächtigen Spieler aus dem Reich der Mitte übermittelt ...

Ok, ok, das wäre schon etwas sehr weit gegriffen gewesen - aber es ist doch ein "passendes Bild" für die tolle Leistung unserer Mannschaft und die gute Stimmung während der Nachbesprechung.

Ach ja - Endstand 9:3 ...