+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

Big-Point gegen Ladenburg - Klassenerhalt greifbar

am . Veröffentlicht in Herren I

Der Tabellendritte aus Ladenburg, die noch Chancen auf den 2. Tabellenplatz hatten, gab am seine Visitenkarte in der Pestalozzihalle ab - und die haben wir dann gleich kassiert.

Schon in den Doppeln zeigte sich, dass da heute was gehen könnte - denn sowohl die beiden Roland's als auch Ingo und Robert nahmen die Glückwunsche der jeweiligen Gegenüber entgegen. 

Und das der Robert derzeit super drauf ist, zeigte er auch gleich gegen Schieber in seinem ersten Einzel. Ein klares 3:0 glich Dietmars fruchtloses Bemühen gegen Schmälzle aus. Leider schwächelte dann die Mitte, wobei Roland d.Ä. es schaffte, nach einer 2:0 Satzführung und 10:7 gegen Binmöller noch zu verlieren. Der jüngere Roland stand gegen Röger letztlich ebenfalls auf verlorenem Posten und als dann auch noch Ingo gegen Sorau den Kürzeren zog waren wir

3:5 hinten.

Das gefiel dem Frank, der unseren kranken Gerd vertrat, aber überhaupt nicht. Er steigerte sich gegen Lorenz Punkt für Punkt und war am Ende des 5. Satzes der klar bestimmende Spieler und verkürzte wieder.

Und nun kam der Hammer - sowohl Dietmar gegen Schieber als auch der mittlerweise bekannt starke Robert gewannen und brachen uns wieder mit

6:5 in Führung.

Immerhin kann man dem älteren Roland nicht vorwerfen, gegen Röger die Flinte gleich ins Korn geworfen zu haben - dass er die dann doch dort suchen musste, war dann dem guten Spiel des Ladenburgers geschuldet.

Auf des Messers Schneide entschied sich dann das Spiel vom jüngeren der beiden Namensvettern gegen Binmöller - hin und her wogte das Spiel - und am Ende behielt Roland mit 12:10 im 5. die Oberhand.

Führung beim 7:6 gehalten

Ingo war es nun vorbehalten, ohne großes Federlesen den 8. Punkt gegen Lorenz zu holen. Beim 8:6

war ein Punkt sicher.

Aufgrund der zwischenzeitlich fortgeschrittenen Zeit wurden das letzte Einzel von Frank gegen Sorau und das Schlußdoppel der beiden Roland's gegen Binmöller/Schieber parallel gestartet. Und Frank kam auch richtig gut in die Puschen - eine schnell und souverän herausgespielte 2:0 Satzführung wirkte beruhigend auf unser Schlußdoppel, die im ersten Satz ein 1:7 und im zweiten ein 4:8 noch jeweils in ein 12:10 drehen konnten.

Nun aber war es Sorau, der den Dreh gegen Frank herausbekommen hatte - glücklicherweise war das aber nicht mehr kriegsentscheidend. Denn die beiden Roland's gewannen auch den 3. Satz in der Verlängerung und nahmen so Frank den Wind aus den Segeln - der hätte ja gewonnen wenn es nötig gewesen wäre ...

Am Ende ein hart erkämpftes aber verdientes 9:7

das unsere Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt deutlich verbessert hat. Jetzt können wir diesen Sieg im nächsten Spiel gegen Plankstadt vergolden. Dann sind wir auch im nächsten Jahr auf jeden Fall in der Bezirksklasse dabei.