+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

7:9 in Ladenburg - dabei wäre ein Punkt drin gewewsen

am . Veröffentlicht in Herren I

Schade, dass Roland d.J. krankheitsbedingt absagen musste und Danke an Beni, der dafür auf die Liveübertragen des Bundesliga-Schlagers  FC Bayern - BVB Borussia Dortmund verzichtete, kurzfristig die Lücke füllte. Immerhin wurde er mit dem Sieg seines BVB entschädigt - leider nicht mit einem Punktgewinn für uns. Der wäre aber drin gewesen, zumal die Gastgeber der Römergemeinde ohne Nr. 1 und 2 antreten mussten.

Die erste Chance auf einen positiven Spielverlauf wurde in den Doppeln vergeben. Immerhin holten Frank und Dietmar einen Punkt im Doppel - den beiden anderen rannten, bzw. spielten wir dann dauernd hinterher ...

Punkteteilung dann im vorderen Paarkreuz. Dietmar gewann sicher gegen Röger - und Ingo hatte beim 8:11 gegen im Entscheidungssatz gegen Schmälzle nach tollem Spiel nicht das nötige Glück auf seiner Seite.

Ja, das soll muss an dieser Stelle einmal eingestreut werden. Natürlich hatten auch wir den einen oder andern Netz- und Kantenball. Aber in diesem separaten Wettbewerb waren die Gastgeber eindeutig besser. Und insbesondere gegen Satzende oder gar zum Satzgewinn waren solche Punktgewinne immer bitter - wir hätten die selbstverständlich zu diesen Zeitpunkten auch gerne genommen und üblicherweise gleicht sich das im Laufe eines Spieles aus - an diesem Abend aber leider nicht. Aber kein Vorwurf an dieser Stelle an unsere Freunde aus Ladenburg - möglicherweise hätte, wenn und aber ...

Aber wir waren ja trotzdem gut unterwegs. Den Roland d.Ä., der endlich wieder zu alter Form zu finden scheint, und Gerd gewannen beide Spiele in der Mitte und sorgten für die erstmalige Führung, die Frank nach einem dramatischen Spielverlauf gegen Knobloch halten konnte. 10:7 hatte Frank im 4. geführt und somit 3 Matchbälle um doch noch in den 5. zu gehen und dort mit 0:5 hinten zu liegen. Am Ende hatte Frank dann aber 11:8 gewonnen - auf die Nerven seiner Mannschaftskollegen hat er dabei keinerlei Rücksicht genommen. Nicht wirklich eine Chance hatte Beni gegen Ruster.

Aber zur Halbzeit führten wird mit 5:4

Diese Führung ging aber nach zwei Punktgewinnen der Gastgeber am vorderen Paarkreuz wieder verloren - und auch in der Mitte konnten wir diesmal nur einen Punkt gewinnen. Roland d.Ä. sicher mit 3:1. Und der Gerd war dafür verantwortlich, dass sein Paarkreuzkollege seine Nervosität mit der Produktion von blauem Dunst bekämpfte - und das ganze dann im 5. Satz beim 8:8 gipfelte. Der Punkte wäre sehr wichtig für uns gewesen - und ging dann mit -9 an Ladenburg. So ein S.. ähhh, Mist.

Nun stand es 6:7

aber der Frank glich gegen Ruster, der gerade mal 15 Punkte im gesamten Spiel bekam, wieder aus. Nun kämpfte Beni gegen Knobloch - allerdings war sein passives Spiel noch nicht mit dem des BVB zu vergleichen und so musste er in 4 Sätzen das 7:8 zulassen,

das unser Schlußdoppel Dietmar und Frank leider nicht mehr in einen Punktgewinn ändern konnte.

Die Chance auf einen Punkt war da - und dann gewinnt auch noch unser direkten Mitbewerber um den Klassenerhalt, die Reilinger, gegen die 2. aus Hockenheim. Die Piuser gewinnen, erwartungsgemäß, gegen Hockenheim IV und Walldorf spielt gegen die MTG unentschieden. Echt blöd gelaufen.