+++ Die Runde beginnt … alle Termine im Terminkalender+++

Die 1. Herrenmannschaft hat auch mit dem Spielen angefangen

am . Veröffentlicht in Herren I

... und der Auftakt im Pokal gegen den klassenhöheren Verbandsklassenabsteiger TTC Reilingen brachte das nicht überraschende Pokalaus. Ebensowenig war die Auftaktniederlage in der Verbandsrunde gegen den Aufstiegsaspiraten Hockenheim II eine Überraschung - aber die gezeigten Leistungen geben Anlass zur Hoffnung.

Zumindest einen Ehrenpunkt hätte das gute Spiel von Ingo und Roland d.J. verdient gehabt. Insbesondere Roland, der gegen den Reilinger Spitzenspieler Vögele erst im 5. Satz die Segel streichen musste, zeigte sich in guter Frühform.

Am Tag drauf ging es dann ohne Hans-Peter und Dietmar, sprich ohne 2, gegen Hockenheim. Eigentlich eine klare Sache für die Gäste aus Hockenheim - aber unsere Doppel standen richtig gut.

Die beiden Roland's spielten souverän und holten gegen Wolff/Adameit in 3 Sätzen das erste Spiel der Saison und als Frank und Gerd nach großartigem Kampf Potthast/Paschkowski im 5. niedergerungen hatten zeigte der Spielstandsanzeiger 2:1 für den TTC Edingen-Neckarhausen 1971 e.V.

Nun die ersten Einzel. Ingo zeigte, dass er sich auch im vorderen Paarkreuz der Bezirksklasse behaupten kann und zeigte Wolff seine Grenzen auf. Potthast sorgte dann aber dafür, dass unser Baum nicht in den Himmel wächst und glich die Paarkreuzbilanz aus.

Im Anschluß zeigte sich Roland d.Ä. gegenüber dem Vortag gegen Steinle formverbessert, nutzte aber in den entscheidenden Phasen seine Chancen nicht und musste im Entscheidungssatz den Ausgleich zulassen. Gerd fand dann gegen Adameit mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel, letztlich gab dessen gutes Aufschlagspiel aber den Ausschlag. 3:4.

Es folgte der Auftritt von Frank gegen Paschkowski. Und der brachte den ersten Satz um das Spiel des Hockenheimers zu verstehen um dann die drei weiteren Sätze zu dominieren und den vierten Punkt für uns einzufahren. Etwas zweifelnd schauten die Gäste dann, als Kurt gegen Keller den ersten Satz heimbrachte - diese verschwanden dann aber mit jedem weiteren Satz - aber der Kurt verlangte ihm alles ab.  4:5

Die Gäste hatten zwischenzeitlich gemerkt, dass sie uns, auch wenn mit doppeltem Ersatz angetreten, nicht auf die leichte Schulter nehmen durften.

Das zeigte sich insbesondere beim Spiel von Wolff gegen unseren Roland d.J., dem man seinen Respekt deutlich ansah - der war aber auch nötig um die Führung für die Gäste erstmalig auszubauen - und das erneut starke und souveräne Spiel von Potthast gegen Ingo lies die Hoffnungen auf eine Edinger Sensation schwinden.

Zurecht - denn Roland d.Ä. mühte sich zwar, war gegen Adameit aber chancenlos - und Gerd war in den ersten beiden Sätzen gegen Steinle auf Augenhöhe - letztlich führte der Hockenheimer Kapitän sein Schiff aber sicher in den Hafen. Gut für Hockenheim, dann Frank war gegen Keller auf einem guten Weg ...

Am Ende keine Enttäsuchung - eher die Zuversicht, dass wir uns auch in diesem Jahr nicht verstecken müssen.