+++ Kein Training am Freitag, 20. Juli 2018 +++ Training in den Sommerferien am 29.8., 3.9. und 5.9. ab 19 Uhr +++

Antwort von Michael Bangert

am . Veröffentlicht in Allgemeine Infos

Sehr geehrter Herr Imminger,
 
1. Hallenkosten und -zugang
 
die Gebühren für die Hallen befinden sich kreisweit im unteren Mittelfeld. Die von Ihnen geschilderte Situation, dass kreisweit Hallen ohne Gebühren zur Verfügung gestellt werden, ist mir so nicht bekannt. Dies kann auch dadurch differieren, dass einige Hallen den Vereinen zur Verwaltung übergeben wurden, was bei uns durch die Nutzung der Hallen durch verschiedene Vereine so nicht möglich ist. Hier fallen den Vereinen aber oft die Energie- und Wasserkosten zur Last, die durch unsere Gebühr auch nicht gedeckt werden. Jede Stunde Hallennutzung wird von der Gemeinde bereits mit über 50 % bezuschusst, eine höhere Bezuschussung halte ich kaum für möglich. Was die Jugend angeht, so kann man über eine Erhöhung der Zuweisung durch die Gemeinde pro jugendlichem Mitglied nachdenken, um so die Jugendarbeit speziell zu fördern und auch für den Verein eine höhere Kostendeckung der Jugendarbeit zu erreichen. Über die Möglichkeiten des vereinfachten Zugangs kann und soll im Rahmen des Ehrenamtsbüros mit dem zuständigen Mitarbeiter gesprochen werden können, wobei wieder aufgrund der Vielzahl der Vereine ein unorganisierter Zugang ohne Planung für mich nicht realistisch scheint und wahrscheinlich ziemlich schnell zu Streitereien zwischen den Vereinen führen würde. Die Ausnutzung aller Trainingszeiten halte ich aber für sehr wünschenwert im Hinblick auf einen hohen Nutzungsgrad.
 
2. Gemeinschaftsräume
 
Diese Situation ist in der Tat sehr unbefriedigend. Auch durch meinen Einsatz als Gemeinderat, der in dieser Sache bei der Verwaltung vorstellig wurde, hat sich die Situation der Kegler insoweit entspannt, als dass hier nun zumindest Kühlschränke für Essen und Getränke vorhanden sind, sowie der alte Zugang zur Kegelbahn wieder geöffnet wurde. Von meiner Seite aus bestehen keine Bedenken, die vorhandene Küche und die Sitzmöglichkeiten auch den Vereinen zu öffnen, um hier einen gewissen Ersatz zum Wegfall der Gaststätte zu schaffen. Was die Unterbringung von Gertränken und Lebensmittel angeht, könnten in einem ersten Schritt für die Vereine jeweils eigene Kühlschränke und ein Schrank angsschafft werden, da ich von Getränkeautomaten aus Kostengründen gerade für unsere Vereine mit Jugendarbeit wenig halte. Die Bereitstellung weiterer Räume oder eines Containers muss mit allen Vereinen diskutiert werden und bedarf auch der baulichen Planung und Finanzierung. Insofern kann ich Ihnen hier keine abschließende Zusage geben.
 
Ich hoffe, Ihnen einen einen Einblick in meine Gedanken gegeben zu haben und verbleibe
 
Mit freundlichen Grüßen,
 
Michael Bangert
 
*****************************
 
Auf unsere Nachfrage zur Antwort auf unsere erste Frage, ob es öffentlich einsehbares Material wie etwa Listen über die finanzielle Unterstützung von Sportvereinen gäbe, aus der die relative Position unserer Gemeinde abzulesen war, kam prompte Antwort zurück:
 
*****************************
 
Sehr geehrter Herr Imminger,
 
die Kosten der Hallen lassen sich aus den Haushaltsplänen und den Kostendeckungsgraden in den Haushalten, sowie den Gebührenordnungen der umliegenden Gemeinden ablesen. Unser Kämmerer informiert den Gemeinderat regelmäßig über die Kostenstrukturen. Wir vergleichen uns das selbstverständlich mit den umliegenden Gemeinden. Sobald eine Gebührenordnung ohne Ausnahmetatbestand besteht, kann die Gemeinde auch nicht mehr auf Kosten verzichten.
 
Mit freundlichen Grüßen,
 
Michael Bangert