+++ Auf geht's in die neue Runde … – alle Spiele in der Übersicht bei click-TT +++

Edinger Tischtennis-Minis ganz ganz groß!

am . Veröffentlicht in Allgemeine Infos

Zum vierten Mal veranstaltete der TTC Edingen 1971 e.V. am Samstag, den 12. Februar, die örtliche „Minimeisterschaft“. Erklärtes Ziel des bundesweit organisierten Turniers ist es, junge Menschen bis 12 Jahren an diese Sportart heranzuführen. Sicherlich gelungen ist dies in Edingen bei den diesjährigen Gewinnern Jens Preussler und Stella Busse.

Und hier ein paar Bildchen, die mit einem Mausklick vergrößert werden können:

Jens_klein  Mdels_klein    Worsch_klein    Publikum_klein    Turnierleitung_klein      

 

So ein Ortsentscheid mündet für die besten Mädchen und Jungen in den Bezirksentscheid, und zwar jeweils separat für die drei Jahrgangsgruppen 1998/99, 2000/01 und 2002 und jünger. Dabei kommen alle Minimeister vergleichbarer Veranstaltungen in Vereinen des Spielkreises Heidelberg zusammen, um wiederum ihren Meistersmeister zu finden. Da geht es wiederum um die Eintrittskarte für die Nordbadischen Minimeisterschaften. Edinger Minimeister konnten im vergangenen Jahr schon beachtliche Erfolge einspielen!

Für den Deutschen Tischtennisbund ist dies die wichtigste Nachwuchswerbeaktion auf Bundesebene: Bei der letztjährigen Veranstaltung haben rund 40.000 „Minis“ teilgenommen. 10-Jährige und jünger spielen abschließend einmal im Jahr in einem Bundesfinale sogar nationale Minimeister aus. Dieses Jahr gehen diese Meisterschaften nun schon in die 28. Runde. Sage und schreibe weit über 1 Mio. Teilnehmer verzeichnet die Veranstaltung in all diesen Jahren und brachte so bekannte Größen wie Bastian Steger hervor, der 2009 immerhin Mannschaftseuropameister in Stuttgart geworden ist!

Alle_Teilnehmer_mittel

Zurück zum Edinger Miniturnier: Die 13 Teilnehmer wurden diesmal in zwei Gruppen eingeteilt. Innerhalb der Jungengruppe und der Mädchengruppe spielte jeder gegen jeden, sodass alle Spielerinnen und Spieler sich gegen eine ganze Reihe von Gegnern ausprobieren konnten. Siegerin bei den Mädchen war letztlich Stella Busse vor Annika Madinger, Tabea Heinemann, Annika Schulz und Anja Schmidt. Da sich die fünf Teilnehmerinnen auf drei Altersgruppen aufteilen, von denen jeweils die ersten vier zum Bezirksentscheid dürften, haben sich erfreulicherweise alle Mädchen für ihre Altersgruppen qualifiziert. Bei den Jungs landete völlig unangefochten Jens Preussler auf Platz 1. Gleichzeitig war er mit Abstand der älteste, leider meldete sich niemand sonst bei den 11- und 12-Jährigen. Das wird beim Bezirksentscheid bestimmt nicht ganz so einfach! Die weiteren sieben Jungen spielten allesamt in der Gruppe der U8, der unter 8-Jährigen. Hier konnten sich Philip Krischer, Sivan Nowotny, Hendrik Hehn und Alexander Worsch fürs nächste Turnier qualifizieren. Die weiteren Plätze belegten Matthäus Paul, Christopher Worsch und Tom Nieber. Fast alle der Turnierteilnehmer kamen übrigens über die dieses Jahr intensiver betriebene Schule-Verein-Kooperation zum Tischtennis und damit zu diesem Turnier, also über ganz grundlegende Jugendarbeit an der Basis!

Der Dank des TTC Edingen nach dieser Veranstaltung geht vor allem an die inzwischen erfahrenen Jugendlichen, die seit Jahren im Verein spielen und nun hilfreich bei solchen Turnieren etwa als Schiedsrichter an den Tischen zur Verfügung stehen. Sehr erfreulich ist, dass inzwischen die in der Schule-Verein-Kooperation engagierten Jugendlichen mit D-Trainer-Schein die ganze Spiel-Organisation vor Ort übernahmen! Da kann man als Noch-Mini bewundernd zu den Älteren aufsehen als Anreiz für spätere Zeiten. Die Bewirtung liegt inzwischen in den Händen von Spieler-Eltern, was dem Verein ein merklich ausgeglicheneres und vielfältigeres Gesicht gibt. Vielen Dank im Namen des Vereins an alle!

Eigentlich war das Wetter viel zu frühlingshaft, um Hallensport zu betreiben. Dennoch folgte ein gutes Dutzend Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1998 und jünger dem Ruf des TTC Edingen in die örtliche Pestalozzi-Halle. Die vierte Veranstaltung dieser Art in Edingen richteten die Zelluloidball-Freunde im Namen ihres Vereins aus, auf dass sich der Ruf aktiver und engagierter Jugendarbeit im Ort und darüber hinaus noch weiter verbreite: „Wir freuen uns, dass wir auch diesmal wieder eine ganze Reihe von Mädchen und Jungen zu den Minimeisterschaften willkommen heißen können!“ begrüßte der Jugendwart Roland Ciupke die Kinder. „Diese Minimeisterschaften haben für uns eine große Bedeutung. Wir haben auf diese Weise bereits sehr viele Aktive für unseren Sport gewinnen können!“ und unterstreicht diese Aussage mit dem Hinweis auf die inzwischen sehr gut besuchten Montags- und Mittwoch-Termine des Jugendtrainings.

So ein Ortsentscheid mündet für die besten Mädchen und Jungen in den Bezirksentscheid, und zwar jeweils separat für die drei Jahrgangsgruppen 1998/99, 2000/01 und 2002 und jünger. Dabei kommen alle Minimeister vergleichbarer Veranstaltungen in Vereinen des Spielkreises Heidelberg zusammen, um wiederum ihren Meistersmeister zu finden. Da geht es wiederum um die Eintrittskarte für die Nordbadischen Minimeisterschaften. Edinger Minimeister konnten im vergangenen Jahr schon beachtliche Erfolge einspielen!

Für den Deutschen Tischtennisbund ist dies die wichtigste Nachwuchswerbeaktion auf Bundesebene: Bei der letztjährigen Veranstaltung haben rund 40.000 „Minis“ teilgenommen. 10-Jährige und jünger spielen abschließend einmal im Jahr in einem Bundesfinale sogar nationale Minimeister aus. Dieses Jahr gehen diese Meisterschaften nun schon in die 28. Runde. Sage und schreibe weit über 1 Mio. Teilnehmer verzeichnet die Veranstaltung in all diesen Jahren und brachte so bekannte Größen wie Bastian Steger hervor, der 2009 immerhin Mannschaftseuropameister in Stuttgart geworden ist!

Zurück zum Edinger Miniturnier: Die 13 Teilnehmer wurden diesmal in zwei Gruppen eingeteilt. Innerhalb der Jungengruppe und der Mädchengruppe spielte jeder gegen jeden, sodass alle Spielerinnen und Spieler sich gegen eine ganze Reihe von Gegnern ausprobieren konnten. Siegerin bei den Mädchen war letztlich Stella Busse vor Annika Madinger, Tabea Heinemann, Annika Schulz und Anja Schmidt. Da sich die fünf Teilnehmerinnen auf drei Altersgruppen aufteilen, von denen jeweils die ersten vier zum Bezirksentscheid dürften, haben sich erfreulicherweise alle Mädchen für ihre Altersgruppen qualifiziert. Bei den Jungs landete völlig unangefochten Jens Preussler auf Platz 1. Gleichzeitig war er mit Abstand der älteste, leider meldete sich niemand sonst bei den 11- und 12-Jährigen. Das wird beim Bezirksentscheid bestimmt nicht ganz so einfach! Die weiteren sieben Jungen spielten allesamt in der Gruppe der U8, der unter 8-Jährigen. Hier konnten sich Philip Krischer, Sivan Nowotny, Hendrik Hehn und Alexander Worsch fürs nächste Turnier qualifizieren. Die weiteren Plätze belegten Matthäus Paul, Christopher Worsch und Tom Nieber. Fast alle der Turnierteilnehmer kamen übrigens über die dieses Jahr intensiver betriebene Schule-Verein-Kooperation zum Tischtennis und damit zu diesem Turnier, also über ganz grundlegende Jugendarbeit an der Basis!

Der Dank des TTC Edingen nach dieser Veranstaltung geht vor allem an die inzwischen erfahrenen Jugendlichen, die seit Jahren im Verein spielen und nun hilfreich bei solchen Turnieren etwa als Schiedsrichter an den Tischen zur Verfügung stehen. Sehr erfreulich ist, dass inzwischen die in der Schule-Verein-Kooperation engagierten Jugendlichen mit D-Trainer-Schein die ganze Spiel-Organisation vor Ort übernahmen! Da kann man als Noch-Mini bewundernd zu den Älteren aufsehen als Anreiz für spätere Zeiten. Die Bewirtung liegt inzwischen in den Händen von Spieler-Eltern, was dem Verein ein merklich ausgeglicheneres und vielfältigeres Gesicht gibt. Vielen Dank im Namen des Vereins an alle!

(KI)